Nach Antiquitäten gefragt und Schmuck geklaut

Donnerstag, den 31. März 2016 um 16:23 Uhr Verfasst von  Theresa Weißing
Die Polizei ist nun auf der Suche nach den zwei Trickdieben. Die Polizei ist nun auf der Suche nach den zwei Trickdieben. Foto: pfa/Archiv

WARBURG. Trickdiebe haben sich als Antiquitätenhändler ausgegeben und eine 82-Jährige in ihrer Wohnung beklaut. Nun warnt die Polizei ausdrücklich vor allem ältere Menschen davor, Fremde in ihre Wohnung zu lassen.

Am Mittwoch gegen 14 Uhr ließ die 82-Jährige zwei Männer, die sich als Antiquitätenhändler vorstellten, in ihre Wohnung in der Desenbergstraße. In der Wohnung sahen sich die Männer dann getrennt nach Gegenständen um, die sie angeblich kaufen wollten. Nachdem die Unbekannten das Haus wieder verlassen hatten, stellte die Frau fest, dass ihr mehrere Schmuckstücke fehlten.

Die Männer werden als circa 40-jährige Deutsche beschrieben. Einer ist ungefähr 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur. Der Komplize soll ungefähr 1,70 Meter groß und schlank sein. Sie flüchteten zu Fuß in Richtung Bahnhofstraße. Hinweise nimmt die Polizei in Warburg unter der Telefonnummer 05641/78800 entgegen.

Die Polizei nimmt diese Tat zum Anlass, um vor diesen hinterlistigen Trickdieben und ihrem kriminellen, schauspielerischen Vorgehen zu warnen. "Denken Sie daran, dass es für diese Ganoven nur ein Hindernis zu überwinden gibt, um zum Erfolg zu gelangen, und das ist Ihre Haustür", warnte ein Polizeisprecher.

Daher sollten insbesondere ältere Menschen folgende Ratschläge beherzigen:

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung
  • Wenn es doch mal nicht anders geht, ziehen Sie telefonisch Nachbarn, Angehörige oder andere Vertrauenspersonen hinzu
  • Nutzen Sie Ihren Türspion, Ihre Gegensprechanlage und vor allem Ihren Sperrbügel oder die Sicherheitskette und seien Sie bei Fremden immer vorsichtig
  • Im Zweifelsfall scheuen Sie sich nicht und wählen den Polizeinotruf 110
>
Zuletzt geändert am Donnerstag, den 31. März 2016 um 16:59 Uhr