Betrunken: Schlangenlinien, Bierflasche noch in der Hand

Donnerstag, den 03. März 2016 um 09:36 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ordentlich gebechert hatte eine 32-Jährige, die auf Schlangenlinien mit ihrem Fahrrad unterwegs war. Als die Polizei sie stoppte, hatte die Promillepilotin noch eine Flasche Bier in der Hand. Ordentlich gebechert hatte eine 32-Jährige, die auf Schlangenlinien mit ihrem Fahrrad unterwegs war. Als die Polizei sie stoppte, hatte die Promillepilotin noch eine Flasche Bier in der Hand. Foto: ots/Archiv

MARBACH. In Schlangenlinien fahrend und mit einer Bierflasche in der Hand ist eine betrunkene Fahrradfahrerin von der Polizei gestoppt worden. Die junge Frau musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Eine Polizeistreife entdeckte die 32-jährige Radfahrerin am Mittwochnachmittag in der Brunnenstraße im Marburger Stadtteil Marbach. Die Beamten zogen die stark alkoholisierte Frau aus dem Verkehr und veranlassten nach einer richterlichen
Anordnung eine Blutprobe, wie Polizeisprecher Jürgen Schlick am Donnerstag berichtete.

Ein Blick in das Onlineportal bussgeld.org zeigt, mit welchen Konsequenzen die 32-Jährige nun zu rechnen hat: Liegt die in der Blutprobe festgestellte Alkoholgehalt zwischen 0,3 und 1,59 Promille, so kommt die Radfahrerin mit einer Strafanzeige davon. Ab einer Alkoholkonzentration von 1,6 Promille sind drei Punkte in Flensburg, eine Geldstrafe und die Anordnung einer MPU fällig.


In derselben Straße zerstörte im Sommer 2014 ein Feuer ein mehr als 150 Jahre altes Gebäude:
Marbach: Fachwerkhaus aus dem Jahr 1850 abgebrannt (15.08.2014)

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 03. März 2016 um 10:02 Uhr