Mit Tempo 150 durch Stadt geflüchtet, Streife gerammt

Mittwoch, den 02. März 2016 um 16:25 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

KASSEL. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 km/h ist ein unbekannter Autofahrer in halsbrecherischer Weise vor der Polizei geflüchtet. Bei der Verfolgungsfahrt rammte der Flüchtige mit seinem Audi sogar einen Streifenwagen. Die Ermittler suchen Zeugen, weil die bisherige Fahndung nicht zum Erfolg führte.

Einer Streife des Polizeireviers Mitte war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag vergangener Woche gegen Mitternacht ein mit hoher Geschwindigkeit auf der Kohlenstraße fahrender Audi aufgefallen, der anschließend mit quietschenden Reifen in die Schönfelder Straße abbog. Als die Beamten den Fahrer in der Goethestraße zu einer Kontrolle anhalten wollten, gab er Vollgas und raste mit mehr als 100 km/h völlig rücksichtlos über die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Innenstadt davon. Bei seiner Flucht fuhr der Audi über die Fünffensterstraße, die Frankfurter Straße, den Steinweg auf die Leipziger Straße und schließlich durch den großen Kreisel Richtung Bettenhausen. Dabei überfuhr er ungebremst gleich mehrere rote Ampeln und erreichte Geschwindigkeiten von bis zu 150 km/h. Zudem unternahm er hochriskante Fahrmanöver, um die Polizei abzuschütteln, und schnitt rücksichtslos andere Autofahrer sowie einen Linienbus.

Audi rammt Streifenwagen
Als der Audi von der Leipziger Straße in die Söhrestraße abbog, versuchten die Beamten den Wagen zu überholen, woraufhin der Fahrer nach links zog und den Funkwagen rammte. Die weitere Flucht führte über die Lilienthalstraße und die Ochshäuser Straße in Richtung Lohfelden und von dort schließlich über Vollmarshausen nach Wellerode. Die Beamten berichten, dass es nahezu an ein Wunder grenzt, dass durch die Flucht des Audifahrers keine Unbeteiligten zu Schaden kamen. In einem Welleröder Wohngebiet verlor die Streifenwagenbesatzung den Wagen aus den Augen, als er weiterhin riskant und mittlerweile ohne Licht seine halsbrecherische Fahrt fortsetzte.

Fahrzeug in Wellerode zurückgelassen
Den silbernen Audi A4 entdeckte eine Streife des Reviers Ost später in der Nacht am Waldrand im Welleröder Schwarzebachweg. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Die Fahndung nach dem Unbekannten verlief ohne Erfolg. Auf wen das Auto zugelassen ist oder der Wagen gar gestohlen worden war, teilte die Polizei an diesem Mittwoch nicht mit. Die Beamten bitten nun Zeugen, die von der hochriskanten Flucht des Audis betroffen waren oder Hinweise auf den flüchtigen Fahrer geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 bei der Polizei in Kassel zu melden.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 02. März 2016 um 16:48 Uhr