Polizei geht gegen Raser vor

Donnerstag, den 28. Januar 2016 um 10:50 Uhr Verfasst von  Redaktion 112-magazin
Am Dienstag führte die Polizei in Höxter vermehrt Verkehrskontrollen durch Am Dienstag führte die Polizei in Höxter vermehrt Verkehrskontrollen durch Foto: 112-magazin (Archivbild)

HÖXTER. Am Dienstag, 26.01.2016, führte die Kreispolizeibehörde Höxter in der Zeit von 6 Uhr bis 20 Uhr, gezielte Verkehrsüberwachungen im Kreis Höxter durch. Schwerpunkte der Überwachungen war neben der Feststellung von sog. Handy-Verstößen die Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit. 95% aller Unfälle gehen auf zum Teil bewusstes menschliches Fehlverhalten zurück. Unfälle passieren also nicht einfach, sie werden von Menschen verursacht - und sind damit auch vermeidbar.

Unabhängig von der Frage, wer den Unfall verursacht hat, entscheidet die Geschwindigkeit über die Unfallfolge - sie entscheidet über Leben oder Tod. Bei den Überwachungen stellten die eingesetzten Polizeibeamten insgesamt 349 Verkehrsverstöße fest. 344 Verkehrsteilnehmer wurden mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Hiervon waren 24 so schnell, dass gegen sie Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt wurden. Zwei Fahrzeugführer telefonierten während der Fahrt und zwei weitere überholten trotz eines angeordneten Überholverbotes. Auch diese Personen wurden angezeigt. Eine Person verstieß gegen die Gurtpflicht und entrichtete ein Verwarnungsgeld. Auf Grund der Vielzahl der festgestellten Verkehrsverstöße weißt die Kreispolizeibehörde Höxter darauf hin, dass die Einhaltung von Verkehrsregeln nicht nur ein Selbstzweck ist, sondern aktiv Leben retten kann.

Quelle: ots

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 28. Januar 2016 um 10:54 Uhr