Kassel: 47-Jähriger in Unterführung ausgeraubt; Täter drohten mit Pistole und Messer

Montag, den 21. Dezember 2015 um 13:23 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
In Kassel wurde ein 47-Jähriger ausgeraubt In Kassel wurde ein 47-Jähriger ausgeraubt Symbolbild: pfa/Archiv

KASSEL. Drei Unbekannte überfielen in der Nacht zum heutigen Montag einen 47-Jährigen in der Kasseler Nordstadt. Die Täter bedrohten den Mann mit einer Pistole und einem Messer und raubten ihm sein Bargeld. Die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo hoffen nun mit der Veröffentlichung des Falls, Hinweise auf die Täter aus der Bevölkerung zu bekommen.

Der 47-Jährige aus Kassel war nach der Arbeit gegen kurz vor Mitternacht zu Fuß auf dem Nachhauseweg. Dabei führte er die Tageseinnahmen seiner Gaststätte in Höhe von mehreren hundert Euro mit sich. In der Unterführung an der Holländischen Straße, in Höhe der Helmholtzstraße, kamen ihm drei Unbekannte entgegen. Einer der Männer sprach den 47-Jährigen an und forderte ihn auf, sein Bargeld auszuhändigen. Plötzlich zog dieser Täter eine Pistole und zielte damit auf das Opfer. Einer seiner Komplizen bedrohte ihn zudem mit einem Messer. Unter dem Eindruck dieser Bedrohung gab er den Unbekannten schließlich das Bargeld, woraufhin sie in Richtung Bunsenstraße flüchteten. Der Überfallene beobachtete kurz danach in der Helmholtzstraße einen Pkw, der ohne Licht in Richtung Bunsenstraße fuhr. Um was für ein Fahrzeug es sich handelte, konnte der Mann nicht erkennen.

Alle drei Täter sollen ca. 170 cm groß und 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein. Sie waren insgesamt dunkel und mit Jogginghosen bekleidet. Kleidung und Haare der Täter hatten einen schmutzigen und dreckigen Eindruck auf das Opfer gemacht. Der Täter, der mit der Pistole drohte, hatte kurze schwarze Haare und trug Schuhe ohne Schnürsenkel. Er habe schlechtes Deutsch gesprochen. Der Täter mit Messer hatte Bartstoppeln und trug weiße Turnschuhe.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des K 35 bitten Zeugen, die Hinweise auf die drei Täter und das vermeintliche Fluchtfahrzeug geben können, sich bei der Polizei unter Tel. 0561/9100 zu melden.

Quelle: ots

Anezige:

 

Zuletzt geändert am Montag, den 21. Dezember 2015 um 13:33 Uhr