Waschbär sollte sterben: Mann schießt sich in den Bauch

Dienstag, den 19. Mai 2015 um 22:21 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Beim Versuch, einen Waschbären zu erschießen, hat sich ein Mann versehentlich in den Bauch geschossen. Beim Versuch, einen Waschbären zu erschießen, hat sich ein Mann versehentlich in den Bauch geschossen. Foto: pfa/Archiv

TRENDELBURG. Beim Versuch, einen Waschbären mit einer Kleinkaliberpistole zu töten, hat sich ein 41-Jähriger versehentlich selbst in den Bauch geschossen. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Zu dem Unfall im Trendelburger Ortsteil Gottsbüren war es am Montag gegen 18.30 Uhr gekommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ersten Ermittlungen der Hofgeismarer Polizei zufolge wollte ein 41-jähriger Mann aus Trendelburg einen Waschbären mit einer Kleinkaliberpistole erschießen. Hierbei erlitt der Mann aus derzeit noch unklaren Umständen einen Schuss in den Bauch. Der vor Ort eingetroffene Notarzt veranlasste einen Transport mit dem Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus.

Da der Unfallhergang derzeit noch unklar ist, übernahm die Kasseler Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 19. Mai 2015 um 22:32 Uhr
Zurück zum Anfang