Geburt an der roten Ampel vor der Polizei

Freitag, den 10. April 2015 um 10:47 Uhr Verfasst von  Theresa Weißing
Vor einer Polizeiwache an einer roten Ampel brachte eine Frau ihr Baby zur Welt. Vor einer Polizeiwache an einer roten Ampel brachte eine Frau ihr Baby zur Welt. Foto: pfa/Archiv

HOCHSAUERLANDKREIS. An einer roten Ampel direkt vor einer Polizeiwache ist in einem Rettungswagen ein Baby zur Welt gekommen. Der neue Erdenbürger hatte es offenbar besonders eilig - bis zum Krankenhaus schaffte es die junge Mutter nicht mehr.

Als am Donnerstagmorgen gegen 8.45 Uhr auf der Straße gegenüber der Polizeiwache in Hüsten ein Auto, ein Rettungswagen und der Notarzt anhielten, packte die Neugier zwei Polizisten und sie gingen hinaus auf die Straße. Zu ihrer Erleichterung war jedoch nichts Schlimmes passiert. Ganz im Gegenteil: In dem Rettungswagen war soeben ein Baby zur Welt gekommen.

Als die Beamten bei dem Auto ankamen, teilte ihnen der Notarzt mit, es sei "alles schon gelaufen". Auf die fragenden Blicke der Beamten erklärte der Mediziner den Schutzleuten lächelnd, dass eine Frau im RTW ihr Baby zur Welt gebracht habe. Mutter und Kind seien wohlauf. Da staunten die Polizisten nicht schlecht.

Stolz präsentierte die Mutter den Beamten das Neugeborene und versicherte, dass alles in Ordnung sei. Allerdings sagte sie noch: "Es hätte ja nicht unbedingt vor der roten Ampel sein müssen!" Die Polizei wünscht nach diesem turbulenten Start ins Leben den frischgebackenen Eltern und dem neuen Erdenbürger alles Gute!

 

Zuletzt geändert am Freitag, den 10. April 2015 um 12:14 Uhr