Mit Alkohol am Steuer - mit dem Auto durch den Gartenzaun

Dienstag, den 24. Februar 2015 um 14:22 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Im Kasseler Stadtteil Niederzwehren hat ein Autofahrer mit seinem Wagen einen Gartenzaun niedergewalzt. Die Polizei stellte bei ihm Alkoholgenuss fest. Im Kasseler Stadtteil Niederzwehren hat ein Autofahrer mit seinem Wagen einen Gartenzaun niedergewalzt. Die Polizei stellte bei ihm Alkoholgenuss fest. Foto: pfa/Archiv

KASSEL. Glück im Unglück hatte in der Nacht zu Dienstag ein 25 Jahre alter Autofahrer aus Kassel: In der Altenbaunaer Straße im Stadtteil Niederzwehren durchbrach er mit seinem Wagen gegen 0.45 Uhr zunächst eine Gartenmauer und einen Metallzaun - erst dann kam das Auto an einer Hauswand zum Stehen. Wie die Polizei mitteilte, verletzte sich der 25-Jährige zwar bei dem Unfall, musste vor Ort vom Rettungsdienst aber nur ambulant behandelt werden.

Doch nur so weit endete die Unfallfahrt für den jungen Mann glücklich - anschließend musste er sich in die Obhut der Beamten begeben. Die nahmen ihn nämlich nicht nur mit auf das Revier in Baunatal, sondern ließen bei ihm durch einen Arzt auch eine Blutprobe entnehmen. Bei dem 25-Jährigen hatten die Polizisten schon an der Unfallstelle deutlichen Alkoholgeruch wahrgenommen. Der junge Autofahrer war alkoholisiert und bei dem Unfall offenbar auch zu schnell unterwegs, stellte die Polizei fest.

Wie die Beamten mitteilten, war der 25-Jährige gegen 0.45 Uhr mit seinem Wagen auf der Altenbaunaer Straße unterwegs. Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und infolge alkoholbedingter Fahruntauglichkeit des Fahrers, so die Polizei, kam der Wagen im Bereich der dort kreuzenden Straßenbahnschienen nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch das heftige Gegenlenken geriet das Fahrzeug ins Schleudern und krachte zunächst frontal gegen eine Gartenmauer und einen Metallzaun am linken Fahrbahnrand. Durch die Wucht des Aufpralls wurden ein Metallpfosten und auch ein zwei Meter breites Zaunelement des Grundstücks regelrecht niedergewalzt.  

Den Sachschaden am Pkw bezifferten die Beamten mit rund 5.000 Euro, den an Mauer, Zaun und Hauswand mit etwa 2.000 Euro.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 24. Februar 2015 um 14:39 Uhr