Ohne Licht, hoffnungslos überladen: Traktor gestoppt

Freitag, den 13. Februar 2015 um 21:15 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Polizei stoppte das um mehrere Tonnen überladene Traktor-Gespann. Die Polizei stoppte das um mehrere Tonnen überladene Traktor-Gespann. Foto: ots/Archiv

PADERBORN. Ein unbeleuchtetes und völlig überladenes Traktorgespann hat die Polizei in Paderborn am Donnerstagabend aus dem Verkehr ziehen: Einem Autofahrer war gegen 18.45 Uhr ein Traktor mit Anhänger auf dem Heinz-Nixdorf-Ring aufgefallen, weil der Anhänger völlig unbeleuchtet war.

Als Polizeibeamte das Gespann kurze Zeit später antrafen, wurde es auf den wenig befahrenen Teil der Riemekestraße gelotst und dort überprüft. Dabei stellten die Polizisten fest, dass die Beleuchtung des Traktors zwar funktionierte und mit zwei Rundumleuchten noch zusätzlich ausgestattet, nach hinten am Anhänger aber keinerlei Beleuchtung in Betrieb war. Der Anhänger, ein umgebauter Lkw-Anhänger, war mit mehreren Tonnen Stammholz beladen und schien schon auf den ersten Blick hoffnungslos überladen zu sein. Daher wurde das Gespann auf eine Waage gezogen.

Kennzeichen selbst gemalt
Dabei staunten die Polizisten nicht schlecht: Das Gesamtgewicht des Anhängers war um acht Tonnen und damit um 80 Prozent überschritten. Zudem war an dem Anhänger nur ein selbst gemaltes Wiederholungskennzeichen angebracht, die Ladung war nicht ausreichend gesichert und die Zugeinrichtung entsprach nicht den technischen Vorschriften.

Dem 64-jährigen Traktorfahrer, der auf dem Weg von Schloss Neuhaus nach Büren war, untersagte die Polizei aufgrund der massiven Gewichtsüberschreitung und der nicht funktionierenden Beleuchtung des Anhängers die Weiterfahrt. Den Mann erwartet nun ein Bußgeldbescheid.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Freitag, den 13. Februar 2015 um 21:23 Uhr