Frau krankenhausreif geschlagen, dann schwerer Unfall

Samstag, den 17. Januar 2015 um 17:23 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Bei dem schweren Verkehrsunfall am Freitagabend wurde der Wagen des 30-Jährigen in zwei Teile zerrissen. Vor dem Unfall hatte der Mann seine Freundin krankenhausreif geschlagen. Bei dem schweren Verkehrsunfall am Freitagabend wurde der Wagen des 30-Jährigen in zwei Teile zerrissen. Vor dem Unfall hatte der Mann seine Freundin krankenhausreif geschlagen. Foto: Matthias Böhl

BRILON. Dem schweren Verkehrsunfall von Freitagabend auf der B 480 (wir berichteten) ist ein heftiger Fall von häuslicher Gewalt vorangegangen. Im Trennungsstreit wurde eine 43 Jahre alte von ihrem bisherigen 30-jährigen Freund krankenhausreif geschlagen.

Der Mann verletzte seine Freundin am späten Freitagnachmittag in Brilon-Alme so heftig, dass sie zur notärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Auch am Samstag war die 43-Jährige noch nicht vernehmungsfähig. Der Mann flüchtete nach der Auseinandersetzung mit seinem Wagen aus der gemeinsamen Wohnung.

Offenbar noch immer hochgradig in Rage, fiel der Mann mehreren Verkehrsteilnehmern durch eine halsbrecherische Fahrweise auf. Nur wenige Kilometer vom Wohnort entfernt kam es dann zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei einem der zahlreichen Überholmanöver kam dem 30-Jährigen ein anderer Wagen entgegen. Der Mann wich nach links in den Straßengraben aus und prallte dort unkontrolliert gegen Bäume. Sein Alfa Romeo wurde dabei in mehrere Teile zerrissen. Umherfliegende Trümmer beschädigten auch das Fahrzeug im Gegenverkehr schwer. Dessen 45-jähriger Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Unfallverursacher hingegen wurde schwer verletzt, "wie durch ein Wunder besteht jedoch keine Lebensgefahr", sagte ein Polizeisprecher.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 30-Jährige alkoholisiert war. Zudem besteht gegen ihn der Verdacht auf Drogenkonsum. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein. Die B 480 blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie zur Unfallaufnahme für fast drei Stunden voll gesperrt.


112-magazin.de berichtete am Freitagabend über den schweren Verkehrsunfall:
Auto bei Unfall in Teile gerissen - Fahrer ansprechbar (16.01.2015, mit Fotos)

Anzeige:

Zuletzt geändert am Samstag, den 17. Januar 2015 um 17:48 Uhr