Winterliche Einsätze im Wittgensteiner Land

Donnerstag, den 11. Dezember 2014 um 22:42 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
In Wittgenstein kam es zu Glätteunfällen, wie hier am Raumländer Bahnübergang. In Wittgenstein kam es zu Glätteunfällen, wie hier am Raumländer Bahnübergang. Fotos: Patrick Krause (3), Matthias Böhl (7)

WITTGENSTEIN. Der erste Schneefall mit bedeckten Straßen hat in Wittgenstein für glättebedingte Unfälle gesorgt. Dabei wurde ein Fußgänger schwer und eine Autofahrerin leicht verletzt, außerdem entstand hoher Sachschaden.

Nahezu gleichzeitig verunglückten zwei Autofahrer im Bereich Raumland und Berghausen. Auf der L 553, am Bahnübergang in Höhe des Hotels Raumland, geriet der Renault Twingo einer Frau außer Kontrolle, der in Richtung B 480 unterwegs war. In einer Kurve fuhr der Wagen – nach Angaben der Polizei eventuell wegen unangepasster Geschwindigkeit bei Straßenglätte - der Frau geradeaus und prallte gegen den Schrankenbaum, der dabei total zerstört wurde. Viel schlimmer aber: Die Frau erfasste bei ihrer Rutschpartie auch einen Fußgänger, der schwer verletzt wurde. Der Renault Twingo wurde schwer beschädigt. Der verletzte Fußgänger und die Autofahrerin wurden vor Ort durch den DRK-Rettungsdienst versorgt. Die Bahnstrecke wurde lange Zeit durch die Bundespolizei abgesichert.

Nur wenige Kilometer weiter, im Altmühlbachtal bei Berghausen, geriet ein junger Mann mit seinem Toyota ins Schleudern und rutschte in eine angrenzende Böschung. Der Fahrer gab an, dass er auf dem Weg Bad Berleburg kommend geschleudert sei und sich dann beim Bremsen um 180 Grad gedreht habe, bevor er in die Böschung rutschte. Hier blieb es zum Glück beim Sachschaden.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefahren des Winters hin und bittet alle Verkehrsteilnehmer, entsprechend vorsichtig zu fahren und ihre Fahrzeuge wintersicher zu machen. Wie hoch der genaue Sachschaden bei beiden Unfällen war, stand noch nicht fest.

THW zieht Lkw von glatter Strecke
Auch einem Sattelschlepper aus dem Siegerland wurden die ersten winterlichen Verhältnisse zum Verhängnis. Er schaffte die vereiste Steigung von Volkholz zur Siegquelle nicht mehr und die Reifen drehten auf der Stelle durch. Die Polizei musste hier den Verkehr lange Zeit regeln. Das THW Bad Berleburg kam mit einem Gerätekraftwagen zum Einsatz und zog den Lkw schließlich über die Steigung auf einen Wanderparkplatz. Zusätzlich wurde die Strecke vom Winterdienst kräftig eingesalzen, um die dicke Eisschicht aufzulösen.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 11. Dezember 2014 um 23:47 Uhr