Ein Einbrecher festgenommen, zwei Komplizen flüchtig

Donnerstag, den 11. Dezember 2014 um 21:22 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Polizei nahm nach dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen einen Einbrecher fest. Zwei Komplizen gelang aber die Flucht. Die Polizei nahm nach dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen einen Einbrecher fest. Zwei Komplizen gelang aber die Flucht. Foto: pfa/Archiv

ALTENSTÄDT. Einen mutmaßlichen Einbrecher hat die Polizei im Naumburger Ortsteil Altenstädt festgenommen. Mindestens zwei Mittätern gelang jedoch die Flucht.

Laut Polizeibericht von Freitag bemerkte ein Anwohner der Straße Schöne Aussicht am Donnerstag gegen 17 Uhr die unbekannten Männer, als sie sie sich an der Tür eines Nachbarwohnhauses zu schaffen machten und schließlich in das Gebäude eindrangen. Er verständigte daraufhin sofort die Polizei in Wolfhagen, die mehrere Funkstreifen entsandte.

Festgenommener mit gefälschtem Ausweis
Beim Eintreffen der Polizeibeamten flüchteten die Täter aus dem Wohnhaus. Es gelang den Beamten, einen 32-Jährigen noch auf dem Grundstück festzunehmen. Zwei weitere Tatverdächtige flüchteten unerkannt und ohne Beute. Einer der beiden Männer rannte durch den Sommerweg in die Waldecker Straße. Dort verlor sich seine Spur. Er ist 1,80 Meter groß und soll einen olivgrünen Parka getragen haben. Der andere flüchtige Mann soll komplett dunkel gekleidet gewesen sein.

Die Identität des Festgenommenen steht nicht zweifelsfrei fest. Er wies sich mit einem gefälschten Ausweis aus. Bislang gehen die Ermittler von einem 32-Jährigen aus, der in Deutschlang keinen festen Wohnsitz hat. Er sollte auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt werden, der über den weiteren Verbleib des Tatverdächtigen entscheidet.

Die Kripo sucht Zeugen
Die Kripo ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Bandendiebstahls und der Urkundenfälschung. Sie bitten Zeugen, die Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Die Ermittler interessiert insbesondere, wem die Männer vor und nach der Tat im Umfeld des Tatortes bereits aufgefallen sind. Möglicherweise können Zeugen auch Angaben zu einem verdächtigen Fahrzeug machen.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 11. Dezember 2014 um 21:34 Uhr