Zeuge verhindert Kollision mit Zug - Lkw-Fahrer flüchtet

Donnerstag, den 13. November 2014 um 14:50 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Glück gehabt. Durch das beherzte Eingreifen eines Mannes konnte sich ein Lastwagenfahrer mit seinem schweren Gefährt noch vor einem nahenden Zug retten. Dovch anschließend flüchtete der Lkw-Fahrer. Glück gehabt. Durch das beherzte Eingreifen eines Mannes konnte sich ein Lastwagenfahrer mit seinem schweren Gefährt noch vor einem nahenden Zug retten. Dovch anschließend flüchtete der Lkw-Fahrer. Foto: pfa/Archiv

PADBERG. Das ist gerade nochmal gutgegangen: Durch das beherzte Eingreifen eines Mannes konnte am Dienstag gegen 10 Uhr zwischen Padberg und Bredelar im Hochsauerlandkreis ein Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem herannahenden Zug verhindert werden. Der Fahrer des Lastwagens, der die Kollision verursacht hätte, machte sich anschließend allerdings aus dem Staub, ohne sich über die Folgen zu informieren. Die Polizei ermittelt nun gegen den Lkw-Lenker wegen des Verdachts der Unfallflucht.

Was war passiert: Am Dienstag fuhr der Lastwagen mit Anhänger auf der Landstraße 716 von Padberg in Richtung Bredelar. Kurz vor Bredelar befindet sich ein Bahnübergang. Wegen Bauarbeiten in der Nähe dieses Übergangs kam es zu einem leichten Verkehrsstau. Um kurz nach 10 Uhr geriet der Lkw in diesen Stau, unglücklicherweise hielt das schwere Gefährt genau auf dem Bahnübergang - und genau in diesem Moment schaltete die Ampelanlage auf Rotlicht, die Halbschranken senkten sich.

Umsichtiger und beherzter Zeuge
Eine der Halbschranken geriet dabei genau zwischen die Zugmaschine und den Anhänger. Um einen Unfall mit dem herannahenden Zug zu verhindern und den Lkw von den Gleisen zu bekommen, lief ein ebenso umsichtiger wie beherzter Zeuge des Vorgangs zu der Stelle und drückte die Halbschranke leicht an. Diese fuhr daraufhin komplett nach oben - der Lastwagen konnte den Übergang verlassen.

Durch die schnelle Reaktion des Zeugen kam es zu keiner gefährlichen Nähe zwischen Zug und Lastwagen, berichtete die Polizei. Allerdings wurde die Schranke bei dem Vorfall beschädigt. Weil der Fahrer des Lastwagens nach dem Vorfall weitergefahren war, ohne sich um die Folgen und die Schäden zu kümmern, ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts auf Unfallflucht.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 13. November 2014 um 22:17 Uhr