Nach Unfall bei Fahrprüfung: Bewerber darf nochmal

Mittwoch, den 27. August 2014 um 20:22 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

BRILON. Nach einem Unfall bei der Führerscheinprüfung, verursacht von einem unbekannten Autofahrer, darf der Bewerber noch einmal antreten. Das teilte der Sprecher des Hochsauerlandkreises, Martin Reuter, auf Anfrage von 112-magazin.de mit.

Wie berichtet, war es am Freitag gegen 14.20 Uhr auf der Bundesstraße 251 zwischen Gudenhagen und Brilon zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Autofahrer hatte einen Motorroller überholt, obwohl sich Gegenverkehr näherte - ausgerechnet Fahrschüler bei seiner Führerscheinprüfung. Die Prüfung endete jäh: Das Auto, in dem auch der Fahrlehrer und der Prüfer saßen, machte eine Vollbremsung, der nachfolgende Autofahrer krachte dem Fahrschulauto ins Heck. Dabei zogen sich vier Menschen leichte Verletzungen zu. Der Verursacher, der durch sein Überholmanöver den Unfall ausgelöst hatte, flüchtete unerkannt von der Unfallstelle.

Zu diesem Verkehrsunfall sei es 15 Minuten nach Beginn der eigentlich 45-minütigen Fahrprüfung gekommen, sagte HSK-Kreissprecher Martin Reuter am Mittwoch. Weil der Wagen nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit war und der Unfall nicht vom Fahrschüler verursacht wurde, habe der TÜV-Prüfer die Fahrprüfung offiziell abgebrochen. "Der Fahrschüler ist nicht durchgefallen", verdeutlichte Reuter. Daher könne er bei der nächsten Gelegenheit erneut zur Prüfung antreten.

Ermittlungen zum flüchtigen Verursacher dauern an
Unterdessen dauern die Ermittlungen der Polizei zum flüchtigen Unfallverursacher an, der in Richtung Gudenhagen davonfuhr. Nach einem Zeugenaufruf vom Wochenende appelliert die Polizei nun an den überholten Rollerfahrer, sich zu melden. "Der Fahrer des Rollers könnte wichtige Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Ludger Rath. Das Verkehrskommissariat ist zu erreichen unter der Telefonnummer 02961/90200. Dort können sich auch weitere mögliche Zeugen melden.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 27. August 2014 um 20:57 Uhr