Auf Gleisen balanciert: Mann von Zug erfasst und getötet

Montag, den 09. Dezember 2013 um 15:14 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein junger Mann ist im Bahnhof von Wabern von einem hindurchfahrenden Güterzug erfasst und getötet worden. Ein junger Mann ist im Bahnhof von Wabern von einem hindurchfahrenden Güterzug erfasst und getötet worden. Foto: Bundespolizei/Archiv

WABERN. Ein 23 Jahre alter Mann ist im Bahnhof von Wabern von einem durchfahrenden Güterzug erfasst und tödlich verletzt worden. Der junge Mann hatte noch im letzten Moment versucht, die Gleise zu verlassen - vergeblich.

Zu dem Unglück war es am frühen Sonntagmorgen gegen 5.10 Uhr im Bahnhof von Wabern gekommen, wie Polizeisprecher Reinhard Giesa am Montag berichtete. Eine hinzu gerufene Notärztin konnte dem 23-jährigen Mann aus Gudensberg nicht mehr helfen. Er war bereits verstorben. Beamte der Regionalen Kriminalinspektion Homberg nahmen die Ermittlungen an der Unglücksstelle auf.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen "muss von einem tragischen Unglücksfall ausgegangen werden", sagte Giesa. Ein Zeuge hatte den Angaben zufolge den 23-Jährigen kurz vor dem Unglück noch gesehen, wie er die Gleise überschritt und auf den Schienen balancierte. Der Lokführer hatte den Mann ebenfalls kurz vor dem Zusammenprall noch im Gleis gesehen, sofort ein Warnsignal abgegeben und eine Schnellbremsung eingeleitet. Der Mann habe dann noch versucht, das Gleis zu verlassen, wurde jedoch von dem Zug erfasst.

Der Lokführer setzte nach dem Zusammenprall die Rettungskette in Gang. Die Angehörigen des 23-jährigen wurden von Polizisten und einer Notfallseelsorgerin über den Unglücksfall informiert. Die Staatsanwaltschaft Kassel hat eine gerichtsmedizinische Untersuchung des Leichnams angeordnet.