Alfa Romeo brennt nach Unfall auf B 3 aus

Montag, den 25. Februar 2013 um 18:01 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach einem Unfall auf der Marburger Stadtautobahn brannte am Montag ein Auto weitgehend aus. Nach einem Unfall auf der Marburger Stadtautobahn brannte am Montag ein Auto weitgehend aus.

MARBURG. Nach einem Unfall zwischen Marburg-Süd und Gisselberg ist am Montag ein Auto weitgehend ausgebrannt. Die Stadtautobahn Richtung Gießen blieb für eine gute Stunde voll gesperrt.

Es kam über die witterungsbedingten hinaus zu weiteren erheblichen zusätzlichen Verkehrsbehinderungen. Ein 45-jähriger Autofahrer hatte um kurz nach 8 Uhr auf der winterglatten B 3 beim Wechsel vom rechten auf den linken Fahrstreifen die Kontrolle verloren. Sein Alfa Romeo drehte sich und prallte gegen die Leitplanke. Unmittelbar nach der Kollision fing der Wagen Feuer und brannte nahezu aus. Der Fahrer konnte das Auto rechtzeitig verlassen und blieb unverletzt.

Für die Unfallaufnahme, die Lösch- und Bergungsarbeiten blieb die Autobahn bis etwa 9.20 Uhr gesperrt. Angaben über die Herkunft des Mannes und die Schadenshöhe machte Polizeisprecher Martin Ahlich am Nachmittag nicht.