Kellerbrand: Mann erleidet Rauchvergiftung

Freitag, den 11. Januar 2013 um 19:25 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Feuerwehren aus Bad Laasphe und Banfe löschten den Kellerbrand. Die Feuerwehren aus Bad Laasphe und Banfe löschten den Kellerbrand. Foto: pfa/Archiv

BAD LAASPHE. Ein 64 Jahre alter Mann hat bei einem Kellerbrand eine Rauchgasvergiftung erlitten. Auslöser für das Feuer war eine überhitzte Herdplatte eines im Keller stehenden - und offenbar nicht ausgeschalteten - Elektroherdes.

Laut Polizeibericht von Freitag war es am Donnerstagmittag im Laaspher Ortsteil Banfe in der Sportplatzstraße zu dem Brand gekommen. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bad Laasphe und Banfe waren vor Ort im Einsatz und bekämpften das Feuer, das offenbar in einem Kellerraum des Hauses ausgebrochen war.

Ein 64-jähriger Hausbewohner wollte sich gerade in seiner Küche etwas zu essen machen, als er bemerkte, dass der eingeschaltete Fernseher plötzlich ohne Stromversorgung war. Er wollte zum Sicherungskasten gehen. Als er die Türe zum Kellerraum öffnete, kam ihm dort bereits eine Stichflamme entgegen.

Als die Polizei am Einsatzort eintraf, drangen bereits dichte Qualmwolken aus dem Kellerraum des Einfamilienhauses. Um einen reibungslosen Löscheinsatz zu gewährleisten, musste die Banfetalstraße gesperrt werden.

Der 64-Jährige erlitt eine Rauchvergiftung und musste ins Bad Berleburger Krankenhaus eingeliefert werden. Nach den Ermittlungen des Bad Berleburger Kriminalkommissariats war eine überhitzte Herdplatte eines im Keller stehenden Elektroherdes brandursächlich.