Bulli ausgebrannt, Bierkisten gerettet

Freitag, den 27. Juli 2012 um 14:34 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Feuerwehrleute löschten zwar den Brand, konnten den Bulli aber nicht mehr retten- das Fahrzeug brannte vollständig aus. Die Feuerwehrleute löschten zwar den Brand, konnten den Bulli aber nicht mehr retten- das Fahrzeug brannte vollständig aus. Fotos: Edgar Schmidt/Löschzug Bigge-Olsberg

BIGGE-OLSBERG. Gleich zweimal ist der Löschzug Bigge-Olsberg am Freitagvormittag ausgerückt. Nur in einem Fall jedoch mussten die Brandschützer tätig werden, als ein VW Transporter in der Gartenstraße Feuer fing.

Der Alarm ging gegen 10.45 Uhr bei den ehrenamtlichen Helfern ein. In der Gartenstraße war bei einem VW Bus im Motorraum ein Feuer ausgebrochen. Löschversuche mit mehreren Feuerlöschern durch den Fahrzeugbesitzer und in der Straße tätige Bauarbeiter blieben erfolglos. Zwei der sechs angerückten Helfer gingen unter schwerem Atemschutz vor und löschten den brennenden Kleinbus. Zusätzlich musste das Wohnhaus gekühlt werden, vor dem der Bus stand. Ein Motorroller, sowie die Briefkästen und ein Rollladen waren bereits durch die enorme Hitze in Mitleidenschaft gezogen worden, wie Feuerwehrsprecher Edgar Schmidt berichtete. Der Bus brannte seinen Angaben zufolge komplett aus - es entstand Totalschaden. "Die gerade bei diesem warmen Wetter wertvolle Fracht, mehrere Kisten Bier, konnten vom Besitzer, einem Getränkehändler, noch in Sicherheit gebracht werden", sagte der Sprecher.

Bereits gegen 8.20 Uhr war der Löschzug alarmiert worden, nachdem die Brandmeldeanlage eines Holzverarbeitenden Betriebes im Industriegebiet ausgelöst hatte. Grund dafür war laut Schmidt ein defekter Sprinkler. Zwölf Einsatzkräfte rückten mit zwei Fahrzeugen aus, kehrten aber wenig später zur Unterkunft zurück.


Link:
Löschzug Bigge-Olsberg