Lkw fährt Höhenbegrenzung ab - Feuerwehr schafft unbürokratisch Abhilfe

Sonntag, den 26. Juli 2020 um 10:53 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Die Feuerwehr musste den übrig gebliebenen Teil der Höhenbegrenzung entfernen. Die Feuerwehr musste den übrig gebliebenen Teil der Höhenbegrenzung entfernen. Fotos: Matthias Böhl, 112-Magazin

BAD BERLEBURG. Spektakulärer Unfall am Samstagvormittag auf dem Lidl-Parkplatz in der Limburgstraße: Dort ist die Parkplatzeinfahrt durch eine Höhenbegrenzung eingeschränkt, und nur Fahrzeuge, die nicht höher als 3,30 Meter sind, können auf den Parkplatz einfahren. Ein Kleintransporter mit polnischer Zulassung überschritt am Samstagmorgen die Höhe und prallte beim Versuch, auf den Parkplatz einzufahren, gegen die Höhenbegrenzung. Dies hatte zur Folge, dass das Metallgestänge an einer Seite abbrach und in die Parkplatzeinfahrt stürzte. Der 46-jährige Fahrer gab später an, ein Baum habe ihm die Sicht auf die Höhenkonstruktion versperrt. Der Mann alarmierte selbstständig die Polizei, die zunächst den Gefahrenbereich absperrte – ein Teil des Gestänges hätte noch auf den Parkplatz stürzen und dort Autos beschädigen, oder Menschen verletzen können.

Zusammen mit den Mitarbeitern des Supermarktes wurde versucht, eine Firma zu bestellen, die die restliche Konstruktion entfernt. Doch im Umkreis von 60 Kilometern war laut der Bereitschaft des Supermarktes niemand zu erreichen, der helfen konnte. Deshalb bat die Polizei schließlich die Freiwillige Feuerwehr um Hilfe, die nach wenigen Minuten mit Drehleiter und Hilfeleistungslöschfahrzeug vor Ort war, um die restliche, noch stehende und hängende Konstruktion zu entfernen und auf den Parkplatz zu legen. Von der Drehleiter aus zerschnitten die Kameraden mit einer Flex das Metall, um die Stangen schließlich auf den Parkplatz legen zu können.

Die Polizei leitete währenddessen den Verkehr einseitig an der Einsatzstelle vorbei, die Einfahrt zum Supermarkt konnte zeitweise nur über Nachbargrundstücke erfolgen.

Am Lkw entstand bei dem Unfall ein geringer Sachschaden im Dachbereich. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens stand nicht fest.