Heizungsbrand in der Grundschule

Freitag, den 31. Januar 2020 um 11:55 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Am Morgen kam es zu einem Brand der Heizung an der Grundschule in Oberschledorn. Am Morgen kam es zu einem Brand der Heizung an der Grundschule in Oberschledorn. Fotos: Matthias Böhl, 112-Magazin

OBERSCHLEDORN. Glimpflich endete am Morgen ein Brand in der Grundschule in Oberschledorn. Gegen acht Uhr waren die Feuerwehren aus Medebach und Oberschledorn in die Sankt-Antonius-Straße zur Grundschule alarmiert worden.

Am Morgen vor Schulbeginn hatte eine Lehrerin dort eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller festgestellt, die bereits ins Gebäude gezogen war. Die Lehrerin hatte dann dafür gesorgt, dass die Kinder nicht ins Gebäude kommen und hatte die Feuerwehr alarmiert. Somit musste das Schulgebäude nicht geräumt werden. Die rund 35 Feuerwehrkameraden stellten einen Brand an einem Ölbrenner einer Heizungsanlage fest und hatten den Brand schnell unter Kontrolle. So konnten sie verhindern, dass das Feuer auf das Schulgebäude übergreift. Nach dem Ablöschen des Feuers wurde das Schulgebäude gelüftet und es wurde auch eine Kohlenmonoxidmessung durchgeführt. Dank des umsichtigen Handelns der Lehrerin wurde niemand bei dem Brand verletzt.

Die Schulkinder wurden mit angeforderten Bussen nach Hause gefahren, da die Schule dann geschlossen wurde. Zusätzlich zur Feuerwehr musste auch die Polizei anrücken. Unter anderem, um die Straße bei der Grundschule zu sperren, weil viele besorgte Eltern mit dem Auto zur Schule gekommen waren, um sich zu versichern, dass es ihren Kindern wirklich gut geht.

Zur Schadenshöhe wurden noch keine Angaben gemacht.