Sattelzug auf A7 umgekippt: 60.000 Euro Schaden, Fahrer schwer verletzt

Dienstag, den 14. Mai 2019 um 12:32 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Auf der A7 kam es am Dienstagmorgen zu einem schweren Unfall. Auf der A7 kam es am Dienstagmorgen zu einem schweren Unfall. Foto: Feuerwehr Kassel

KASSEL. Gegen 0.30 Uhr wurde die Feuerwehr Kassel am Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall auf die A7 zwischen den Anschlussstellen Mitte und Ost in Fahrtrichtung Göttingen alarmiert.

Ein mit Stückgut beladener Sattelzug lag quer auf der Seite im Baustellenbereich. Der Fahrer war im Führerhaus eingeschlossen und wurde durch die Feuerwehr gerettet, er wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Unfall wurde außerdem ein Kraftstoffftank beschädigt, sodass auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen werde mussten - der weitere Inhalt wurde durch die Feuerwehr abgepumpt.

Für die Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn in Fahrtrichtung Göttingen komplett gesperrt werden. Die Maßnahmen der Feuerwehr verzögerten sich, da nachrückende Einheiten aufgrund der Uneinsichtigkeit der Verkehrsteilnehmer nicht zur Unfallfallstelle durchkamen.

22 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie des Rettungsdienstes waren drei Stunden lang im Einsatz. Für die Bergung des Lkw wurde durch die Polizei ein privates Bergungsunternehmen beauftragt. Der Schaden wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt. (Feuerwehr Kassel)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Dienstag, den 14. Mai 2019 um 12:40 Uhr
Zurück zum Anfang