Tankdeckel nicht richtig zu: Wehren vier Stunden im Einsatz

Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 12:04 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Vier Stunden dauerte es, bis die Feuerwehrleute die gesamte Dieselspur abgebunden hatten. Vier Stunden dauerte es, bis die Feuerwehrleute die gesamte Dieselspur abgebunden hatten. Foto: den/Archiv

MEDEBACH/KÜSTELBERG. Vier Stunden lang haben Feuerwehrleute am Mittwochabend eine kilometerlange Dieselspur abgestreut und beseitigt. Der Kraftstoff war aus dem Tank eines Linienbusses auf die Fahrbahn geflossen.

Grund dafür war nach Angaben der Medebacher Feuerwehr ein nach dem Tanken nicht ordnungsgemäß verschlossener Tankdeckel an einem Linienbus. Dadurch verlor der Bus eine größere Menge an Dieselkraftstoff, wie die Feuerwehr Medebach auf ihrer Internetseite berichtet. Als der Fahrer dies bemerkte, hatte er seine Fahrt bereits über mehrere Kilometer von Medebach über die Grafschaftsdörfer bis nach Küstelberg fortgesetzt.

Die gegen 19.30 Uhr alarmierten Kräfte des Löschzugs Medebach wurden im Laufe des Einsatzes von den Kameraden der Löschgruppen Oberschledorn und Deifeld unterstützt. Die drei Wehren waren mit insgesamt sieben Fahrzeugen im Einsatz. Erst nachdem die Strecke nach vier Stunden komplett gereinigt war, gab die Polizei die Route gegen 23.30 Uhr wieder frei.


Link:
Feuerwehr Medebach

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 12:21 Uhr