Kellerbrand in Mehrfamilienhaus: keine Verletzten

Donnerstag, den 21. August 2014 um 15:27 Uhr Verfasst von  Annika Simon
Erneut hat es im Marburger Stadtteil Marbach gebrannt. Erneut hat es im Marburger Stadtteil Marbach gebrannt. Foto: pfa/Archiv

MARBACH. In einem Mehrfamilienhaus kam es am Donnerstag zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Höhenweg. Ernsthaft verletzt wurde niemand.

Nach eingehenden Anrufen bei der Feuerwehr, die starken schwarzen Rauch aus dem Untergeschoss meldeten, rückten Feuerwehr und Polizei kurz nach 12 Uhr aus. Von den insgesamt 34 Menschen, die in dem zweistöckigen Gebäude wohnen, wurde keiner bedenklich verletzt. Medizinische Versorgung war bei sieben Bewohnern notwendig mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung. Eine Untersuchung ergab jedoch keine erhöhten Messwerte.

Die meisten Bewohner konnten das Haus selbst verlassen, bevor sich das Feuer ausbreitete. Einige musste die Feuerwehr mit Hilfe von Leitern retten. Das Feuer selbst brachten die Einsatzschnell unter Kontrolle gebracht werden. Das Haus wurde nicht komplett zerstört, nur der starke Rauch und die Verrußung betreffen das gesamte Gebäude. Die Bewohner können offenbar auf eigene Verantwortung zurück in ihre Wohnungen, sobald die Arbeiten der Einsatzkräfte am Haus abgeschlossen sind.

Weder Brandursache noch die Höhe des Sachschadens standen am Donnerstagnachmittag fest, die Kripo Marburg ermittelt. Im Höhenweg kam es während der Löscharbeiten in der Nacht zu Verkehrsbehinderungen.

Erst in der vergangenen Woche, am frühen Freitagmorgen, hatte es in Marbach gebrannt: Ein mehr als 160 Jahres altes und derzeit unbewohntes Fachwerkhaus war dabei in der Brunnenstraße vollständig zerstört worden (112-magazin.de berichtete, hier klicken). Beide Brandstellen liegen nur wenige hundert Meter voneinander entfernt.


Link:
Feuerwehr Marburg

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 21. August 2014 um 17:29 Uhr