Feuerwehrmann erleidet bei Brandeinsatz Stromschlag

Montag, den 16. Juni 2014 um 20:58 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl

WINTERBERG. In einem Hotel im Winterberger Stadtteil Altenfeld ist es am Montagabend zu einem Brand in der Heizungsanlage gekommen. Die Ehefrau des Hotelbesitzers hatte das Feuer bemerkt.

Die Heizungsanlage ist in einem separaten Gebäude untergebracht, aus dem es gegen 18.45 Uhr zu qualmen begann. Als der Hotelbesitzer zum Gebäude eilte, brannte der Heizungsraum bereits in voller Ausdehnung. Glücklicherweise war das Gebäude nicht mit dem Hotel verbunden.

Feuerwehrmann durch Stromschlag verletzt
Die Feuerwehren aus Winterberg, Siedlinghausen, Altenfeld, Bödefeld, die DL aus Olsberg, der Rettungsdienst, das PSU-Team HSK und die Polizei waren mit rund 70 Kräften im Einsatz. Bei den Löscharbeiten mit schwerem Atemschutz erlitt einer der Feuerwehrleute einen Stromschlag und wurde verletzt. Der Mann musste rettungsdienstlich versorgt werden.

Die Kameraden hatten den stark verqualmten Heizungsraum zunächst mit einem Hochleistungslüfter gelüftet und zum besseren Abzug des Rauches noch eine Wand von außen aufgebrochen. Danach wurde der Brandherd abgelöscht und mit der Wärmebildkamera das Gebäude untersucht.

Zur genauen Höhe des Sachschadens und der Brandursache konnten zunächst noch keine Angaben gemacht werden. Während der Löscharbeiten blieb die Bödefelder Straße im Bereich der Einsatzstelle für den Verkehr voll gesperrt.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 17. Juni 2014 um 10:19 Uhr