A 45: Freilaufende Pferde getötet, Polizei und THW im Einsatz

Dienstag, den 05. November 2019 um 07:13 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Ein Beamter musste von der Dienstwaffe Gebrauch machen. Ein Beamter musste von der Dienstwaffe Gebrauch machen. Symbolfoto: 112-magazin

WETZLAR. Mit seinem 40-Tonner befuhr am Dienstagmorgen ein 46-jähriger Trucker die Autobahn 45 aus Dortmund kommend in Richtung Wetzlar. Gegen 4 Uhr tauchten zwischen den Anschlussstellen Wetzlar-Nord und Wetzlar-Ost plötzlich sechs frei laufende Pferde auf der Autobahn auf, trotz eingeleiteter Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Lkw und einigen Pferden.

Zwei der Pferde wurden durch den Lkw erfasst und sofort getötet. Ein drittes Pferd wurde durch die Kollision schwer verletzt und musste von einem Beamten der Autobahnpolizei erschossen werden. Drei weitere Pferde konnten unverletzt von der Autobahn geführt und in Sicherheit gebracht werden.

Nach Angaben der Polizei beträgt die Höhe des Sachschadens 10.000 Euro,  der 46-jährige deutsche Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt. Es kam zu einer kurzzeitigen Fahrbahnsperrung der A 45. Zur Bergung der getöteten Pferde wurde das THW mit schwerem Geräte eingesetzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Butzbach (06033 /7043-0) in Verbindung zu setzen. (ots/r)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Dienstag, den 05. November 2019 um 08:00 Uhr