Weiterer schwerer Unfall: Hubschrauber

Mittwoch, den 08. Dezember 2010 um 10:41 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt

WELLEN. Wenige Stunden nach dem Unfall eines 21-Jährigen hat sich unweit der Unfallstelle ein Frontalzusammenstoß ereignet. Dabei erlitt eine 23-Jährige aus Obermöllrich schwerste Kopfverletzungen, die junge Frau wurde nach der Erstversorgung mit dem Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 in eine Kasseler Klinik geflogen. Der schwere Unfall hatte sich gegen 13.15 Uhr auf der Landesstraße 3383 zwischen Fritzlar-Geismar und Edertal-Wellen ereignet. Auch eine zweite beteiligte Frau erlitt schwere Verletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war eine 23-Jährige aus Obermöllrich mit ihrem Opel auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten. Dort stieß sie mit dem entgegenkommenden Auto einer 52-Jährigen aus Bad Wildungen zusammen.

Hinzugekommene Autofahrer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Bad Wildunger Notarztes um die beiden Schwerverletzten. Die erneut alarmierten Feuerwehren aus Bergheim-Giflitz, Wellen und Hemfurth-Edersee brauchten diesmal nicht einzugreifen. Eingeklemmt war beim Eintreffen der Brandschützer niemand.

"Die schwerverletzte 23-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Kassel geflogen", erklärte ein Polizeisprecher am späten Nachmittag. Da die Unfallursache unklar sei, habe ein Unfallsachverständiger die Arbeit aufgenommen. Aus diesem Grund blieb die Straße zwischen Wellen und Geismar für mehrere Stunden voll gesperrt.