Auto zerfetzt: 22-Jähriger stirbt bei Unfall / VIDEO

Donnerstag, den 17. Februar 2011 um 00:25 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Ford Focus wurde bei dem schweren Unfall völlig zerstört. Der Ford Focus wurde bei dem schweren Unfall völlig zerstört. Fotos: pfa

BAD AROLSEN. Ein 22 Jahre alter Autofahrer ist bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen. Sein Ford wurde völlig zerstört. Der junge Bad Arolser war Polizeiangaben zufolge am Mittwochabend gegen 20.40 Uhr unterwegs auf der Landauer Straße von Bad Arolsen in Richtung Twistesee. In einer leichten Linkskurve auf einem abschüssigen Streckenabschnitt in Höhe der Finnenbahn kam der Ford Focus ST aus bislang noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab.

Der Wagen fuhr etwa 15 Meter über den Grünstreifen und prallte dann frontal gegen eine massive Linde. Motor, Türen, Räder und zahlreiche weitere Teile des Wagens rissen ab und wurden teils viele Meter weit in den Wald oder auf die Fahrbahn geschleudert. Das Wrack selbst wurde ebenfalls in den Wald katapultiert und kam nach etwa 40 Metern auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der Fahrer, der nach Angaben des Notarztes sofort tot war, wurde aus dem Fahrzeug heraus geschleudert. Er hatte allein im Wagen gesessen, Zeugen für den schweren Unfall gibt es nicht. Ein hinzukommender Autofahrer sah laut Polizei die Trümmerteile am Fahrbahnrand liegen, entdeckte wenig später das Wrack im Wald und rief die Polizei.

Die Leitstelle alarmierte neben der Besatzung eines Rettungswagens und dem Notarzt auch die Bad Arolser Feuerwehr - zunächst war nicht klar, ob in dem Auto jemand eingeschlossen war. Dies war jedoch nicht der Fall. Ein Teil der Brandschützer unter Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Seebold rückte daraufhin wieder ab. Die übrigen Brandschützer sicherten die Unfallstelle ab, leuchteten die Unglücksstelle weiträumig aus und unterstützten Bestatter und Abschleppunternehmen.

Weil es sich um einen Alleinunfall handelte, lehnte die Staatsanwaltschaft die Bestellung eines Gutachters ab. Dennoch blieb die Strecke zwischen Bad Arolsen und der Einmündung zur Bundesstraße 450 am Twistesee wegen der Unfallaufnahme und Bergung bis gegen Mitternacht voll gesperrt.

Auch am Donnerstagmorgen lagen der Polizei noch keine Hinweise darauf vor, warum der junge Mann mit seinem mehr als 200 PS starken Wagen von der Straße abgekommen war. Polizeisprecher Volker König sagte lediglich, der Aufprall müsse sehr stark gewesen sein.

Zuletzt geändert am Samstag, den 01. November 2014 um 21:51 Uhr

Videobeitrag