Frontal gegen Strommast, Auto zerfetzt: 21-Jähriger stirbt / VIDEO

Montag, den 20. August 2012 um 00:34 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl

HATZFELD. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall hat sich am späten Sonntagabend gegen 23 Uhr auf der Kreisstraße 115 zwischen Hatzfeld und Reddighausen ereignet. Dabei ist ein 21 Jahre alter Mann aus Hatzfeld ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, war der junge Mann aus Richtung Hatzfeld kommend auf der abschüssigen Strecke in Richtung Reddighausen unterwegs, als er kurz vor Ebenfeld vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Unachtsamkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Strommast aus Beton prallte. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der ältere Ford Sierra sich um 180 Grad drehte und der Mann in seinem völlig zerstörten Wrack eingeklemmt wurde. Ein Rad des Wagens riss ab, der Motor wurde mehrere Meter weit in eine Wiese geschleudert. Teile der Stromverteilung vom Mast flogen meterweit umher.

Der Mann war auf der Stelle tot. Neben dem Rettungswagen aus Laisa und dem Frankenberger Notarzt waren die Feuerwehren aus Hatzfeld, Reddighausen und Holzhausen unter der Einsatzleitung von Dirk Riedesel mit rund 25 Kameraden im Einsatz, um den Verstorbenen mit hydraulischem Gerät aus dem Wrack zu befreien, bei den Bergungsarbeiten behilflich zu sein und die Einsatzstelle auszuleuchten. Die K 115 blieb während der Unfallaufnahme über mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Polizei setzte noch in der Nacht auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen Gutachter ein, der die genaue Unfallursache klären soll. Routinemäßig wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Das Unfallfahrzeug wurde beschlagnahmt.

Am Strommast entstand ebenfalls ein Schaden, sodass ein Techniker der E-ON zur Unfallstelle kommen und den Strom abstellen musste. Hier geht die Polizei von einem Schaden bis zu 10.000 Euro aus. Ein Pfarrer als Notfallseelsorger war nach dem schweren Unfall ebenfalls im Einsatz.


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 30. Januar 2013 um 15:22 Uhr

Videobeitrag