71-Jähriger stürzt von Apfelbaum: Helikopter - VIDEO

Montag, den 19. September 2011 um 17:40 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der 71-Jährige zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Der 71-Jährige zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Foto: Dennis Schmidt

KORBACH. Ein 71 Jahre alter Mann aus Medebach ist am Montagnachmittag bei der Apfelernte auf einem Korbacher Gartengrundstück von der Leiter gestürzt. Beim Aufprall auf den Boden zog er sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers flog den Mann in eine Klinik nach Kassel.

Der Rentner war am Montagnachmittag auf dem neben einem Supermarktparkplatz in der Briloner Landstraße gelegenen Kleingartengelände mit der Apfelernte beschäfigt. Mit einer Leiter war der 71-Jährige in den Baum gestiegen und hatte bereits zahlreiche Äpfel geerntet. Gegen 15 Uhr stürzte der Mann dann aus bislang unbekannter Ursache von der Leiter zu Boden und zog sich beim Aufprall schwere Kopfverletzungen zu. Die Polizei sprach an der Unglücksstelle von Lebensgefahr für den Medebacher.

Ein Gartennachbar setzte den Notruf ab und kümmerte sich mit einem weiteren Helfer um den Schwerverletzten. Der wenig später eintreffende Korbacher Notarzt sowie mehrere Rettungsassistenten versorgten die schweren Kopfverletzungen und forderten umgehend einen Rettungshubschrauber an. Schon wenige Minuten später landete der Pilot der Kasseler Maschine Christoph 7 den Helikopter auf einer Wiese neben dem Parkplatz. Nach weiterer Versorgung des Mannes durch die Korbacher Einsatzkräfte und die Kasseler Luftretter flog die Helikopter-Besatzung den 71-Jährigen in eine Kasseler Klinik.

Aus welcher Höhe der Mann genau abgestürzt war, wusste die Polizei am Nachmittag nicht. Die Leiter, die der Medebacher benutzt hatte, war jedoch den Angaben zufolge zehn Meter lang.

Zuletzt geändert am Sonntag, den 28. Dezember 2014 um 22:23 Uhr

Videobeitrag