Zwei Todesfälle - Wilke Wurstwaren in Berndorf dicht

Mittwoch, den 02. Oktober 2019 um 13:14 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Türen der Firma Wurst Wilke in Berndorf bleiben vorerst geschlossen - die Produktion musste eingestellt werden.. Die Türen der Firma Wurst Wilke in Berndorf bleiben vorerst geschlossen - die Produktion musste eingestellt werden.. Symbolfoto: 112-magazin

BERNDORF. Gefährlichen Bakterien wurden in Salami und einer Brühwurst der Firma Wilke Wurstwaren im nordhessischen Waldeck-Frankenberg nachgewiesen - die Staatsanwaltschaft spricht von zwei Toten.

Aus diesem Grund hat der Landkreis Waldeck-Frankenberg die Wurstwarenfabrik im Twistetaler Ortsteil Berndorf bis auf weiteres geschlossen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) habe einen unmittelbaren Zusammenhang hergestellt, sagte Landrat Dr. Reinhard Kubat am Mittwoch. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Todesfälle (beide in Hessen) durch Wilke-Produkte eingetreten sind, liege demnach bei 99,6 Prozent.

Das Regierungspräsidium Kassel hat eine Untersuchung eingeleitet. Wie lange die Fabrik geschlossen bleibt, steht noch nicht fest.

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 02. Oktober 2019 um 14:01 Uhr