Notfall während der Fahrt, Unfall: 65-Jähriger reanimiert

Dienstag, den 14. März 2017 um 22:45 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Rettungskräften gelang die Wiederbelebung des Mannes, der während der Fahrt einen medizinischen Notfall erlitten hatte. Rettungskräften gelang die Wiederbelebung des Mannes, der während der Fahrt einen medizinischen Notfall erlitten hatte. Foto: pfa/Archiv

BAD AROLSEN. Nach einem medizinischen Notfall während der Fahrt und einem dadurch ausgelösten Unfall haben Rettungskräfte einen 65-Jährigen vor dem Bad Arolser Residenzschloss erfolgreich reanimiert. Der Mann wurde in eine Klinik nach Kassel verlegt.

Wie der Dienstgruppenleiter der Bad Arolser Polizeistation am Dienstag berichtete, war es am Montagabend gegen 18.30 Uhr zu dem Vorfall gekommen. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein 7er BMW von der Landauer Straße kommend auf das Residenzschloss zufuhr und in der 90-Grad-Kurve der Schlossstraße ohne zunächst erkannbaren Grund einfach geradeaus und gegen einen Poller fuhr.

Die Ursache war dann schnell bekannt: Der 65 Jahre alte Fahrer aus Bad Arolsen hatte während der Fahrt offenbar einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten. Notarzt und Rettungskräfte, die nach dem Notruf zum Schloss geeilt waren, führten eine erfolgreiche Wiederbelebung des Patienten durch. Der BMW-Fahrer wurde dann ins Arolser Krankenhaus eingeliefert und später von dort in eine Klinik nach Kassel verlegt.

Ähnlicher Fall zwei Wochen zuvor
Erst Ende Februar hatte es einen ähnlichen Fall in der Residenzstadt gegeben: Eine 76-Jährige kam mit ihrem Wagen von der Rathausstraße ab und erst in einem Beet und auf dem Gehweg zum Stillstand. Feuerwehr und Rettungskräfte rückten aus - auch damals war es gelungen, die Frau zu reanimieren. (pfa)  


Über den Rettungseinsatz berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Medizinischer Notfall: Während der Fahrt zusammengesackt (28.02.2017, mit Fotos) 


Zuletzt geändert am Dienstag, den 14. März 2017 um 23:13 Uhr