Sachsenhausen: Nach Zusammenstoß in Klinik geflogen / VIDEO

Dienstag, den 07. März 2017 um 19:12 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Aus dem Alfa Romeo (rechts) befreite die Feuerwehr den schwer verletzten Fahrer. Aus dem Alfa Romeo (rechts) befreite die Feuerwehr den schwer verletzten Fahrer. Fotos: pfa

SACHSENHAUSEN. Schwere Verletzungen hat ein 43 Jahre alter Autofahrer bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen am Dienstagnachmittag in Sachsenhausen erlitten. Nachdem Feuerwehrleute ihn aus seinem Fahrzeug befreit und Rettungskräfte den Verletzten versorgt hatten, flog ihn die Besatzung eines Rettungshubschraubers in eine Kasseler Klinik.

Der ebenfalls im Waldecker Stadtgebiet wohnende Fahrer (39) des zweiten beteiligten Autos blieb unverletzt. Ein dritter Autofahrer, vor dessen Augen sich der Unfall gegen 16.30 Uhr ereignete, fuhr laut Polizei einfach weiter.

Den Angaben zufolge befuhr der 39-Jährige die Korbacher Straße aus Richtung Aral-Tankstelle kommend in Fahrtrichtung Rathaus. In Höhe Luisenstraße/Wilhelmstraße ordnete sich der Mann mit seinem Peugeot 307 nach links zum Abbiegen in die Zehnthofstraße ein. Dabei übersah er zunächst den entgegenkommenden Wagen des noch unbekannten Fahrers. Als der Peugeotfahrer die Gefahr erkannte, wollte er laut Polizei noch vor dem vorfahrtberechtigten anderen Wagen in die Zehnthofstraße einbiegen. Dazu beschleunigte er und schnitt die Kurve.

Weil allerdings in der Zehnthofstraße gerade ein 43-Jähriger mit seinem Alfa Romeo 147 an die Einmündung zur Korbacher Straße heranfuhr, kam es zum seitlich versetzten Frontalzusammenstoß zwischen Peugeot und Alfa. Dabei zog sich der Fahrer des italienischen Wagens schwere Verletzungen zu und wurde hinter dem Steuer eingeklemmt.

Der Korbacher Notarzt, die Besatzung eines in Sachsenhausen stationierten promedica-Rettungswagens und die örtliche Feuerwehr rückten zur Unfallstelle aus. Die Brandschützer unter der Leitung des neuen Sachsenhäuser Wehrführers Carsten Seipel trennten mit hydraulischem Gerät die hintere Tür und einen Hol auf der Fahrerseite heraus, um den Fahrer zu befreien. Zwischenzeitlich landete auch der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 in einem Garten an der Ortsdurchfahrt. Die Luftretter transportieren den Schwerverletzten in eine Kasseler Klinik.

Die Korbacher Straße blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten etwa eine Stunde voll gesperrt. Die Polizei gab den Schaden an den beiden älteren Autos mit insgesamt 6000 Euro an. An den Fahrzeugen war jeweils Totalschaden entstanden. (pfa) 


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 08. März 2017 um 01:35 Uhr

Videobeitrag