Verkehrsunfall bei Eifa: B 253 voll gesperrt, drei Verletzte

Samstag, den 19. November 2016 um 20:33 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Besatzungen zweier Rettungswagen brachten die drei Verletzten ins Frankenberger Kreiskrankenhaus. Die Besatzungen zweier Rettungswagen brachten die drei Verletzten ins Frankenberger Kreiskrankenhaus. Symbol-/Archivbild: Karsten Bechstedt/112-magazin.de

EIFA. Drei Verletzte, drei beschädigte Autos, 16.000 Euro Gesamtschaden und eine einstündige Vollsperrung der B 253 - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfall, der sich am Samstag bei Eifa ereignet hat. Die Feuerwehr rückte aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden.

Die Ursache des Unfalls, der sich gegen Mittag auf der Bundesstraße im Streckenabschnitt zwischen Battenberg-Laisa und Hatzfeld-Eifa ereignete, war zunächst unklar. Unfallverursacherin ist eine 39 Jahre alte Autofahrerin aus Lügde im Kreis Lippe, die mit ihrem Mazda Tribute aus Richtung Frankenberg kommend in Fahrtrichtung Biedenkopf unterwegs war. Zwischen der Abfahrt nach Frohnhausen und dem Ortseingang von Eifa geriet ihr SUV ausgangs einer Rechtskurve ins Schleudern und gelangte auf die Gegenspur.

Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta, mit dem die 39 Jahre alte Fahrerin aus Wetter und ihr 45-jähriger Beifahrer in Richtung Laisa fuhren. Nach der Kollision drehte sich der Mazda und prallte mit der Front gegen die Leitplanke. Ein dem Fiesta nachfolgender Renaultfahrer, 48 Jahre alt und aus einem Ortsteil von Münchhausen, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen oder anhalten und rammte die hintere rechte Ecke des Mazdas.

Die Mazda- und die Fordfahrerin sowie deren Beifahrer zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst mit zwei RTWs ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verließen. Einzig unverletzt blieb der Renaultfahrer.

Alle drei Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Front- und Heckschaden am älteren SUV der Unfallverursacherin schätzte die Frankenberger Polizei auf 3000 Euro. 8000 Euro beträgt der Schaden am Ford Fiesta, am Renault sind den Angaben zufolge Reparaturen für mindestens 5000 Euro nötig.

Um ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden und Warnschilder aufzustellen, rückte die Feuerwehr aus Eifa zur Unfallstelle aus. Acht Freiwillige waren laut Polizei im Einsatz. Die Vollsperrung dauerte etwa eine Stunde an. (pfa)  

Zuletzt geändert am Samstag, den 19. November 2016 um 22:22 Uhr