Frontalunfall mit zwei Schwerverletzten: Helikopter auf B 251 / VIDEO

Donnerstag, den 14. April 2016 um 13:05 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die beiden beteiligten Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Die beiden beteiligten Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Foto: pfa

SACHSENHAUSEN. Nach einem Frontalzusammenstoß mit zwei Schwerverletzten ist der Göttinger Rettungshubschrauber am Donnerstagmittag auf der Bundesstraße 251 gelandet. Die Strecke war längere Zeit voll gesperrt, die Ursache für den schweren Unfall kannte die Polizei an der Unfallstelle noch nicht genau.

Möglicherweise jedoch könnte eine medizinische Ursache eine Rolle gespielt haben, hieß es. Fest steht bislang, dass ein 54 Jahre alter Mann aus Waldeck gegen 11.45 Uhr mit seinem Hyundai Terracan von Sachsenhausen kommend in Richtung Meineringhausen unterwegs war und nach dem Durchfahren einer Linkskurve auf die Gegenspur geriet. Dort näherte sich aus Richtung Meineringhausen kommend eine 48 Jahre alte Frau aus der Großgemeinde Diemelsee mit einem Mercedes Vito. Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen, der Vito wurde noch gegen die Leitplanke gedrückt.

Zunächst versorgten die Besatzungen zweier Rettungswagen aus Sachsenhausen (promedica) und Korbach (DRK) sowie der Notarzt aus Bad Arolsen und die Notärztin aus Korbach die beiden Schwerverletzten. Die Einsatzkräfte forderten zudem einen Rettungshubschrauber an.

Die Crew der Göttinger Maschine Christoph 44 übernahm den Auftrag, die Pilotin setzte zwischen mehreren Bäumen am Fahrbahnrand und Lastwagen auf der voll gesperrten Bundesstraße zur Landung an. Nach weiterer Versorgung durch bodengebundene und Luftretter wurde der schwerverletzte 54 Jahre alte Hyundaifahrer mit dem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen, die Frau aus Diemelsee wurde mit dem RTW in ein hiesiges Krankenhaus transportiert. Ein Hund, der im Hyundai mitgefahren war, sollte zunächst von Tierheim-Mitarbeitern in Obhut genommen werden. Das Tier hatte den Unfall offenbar unversehrt überstanden.

An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Hyundai und der Mercedes wurden abgeschleppt. Mitarbeiter von Hessen Mobil streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die Vollsperrung der Bundesstraße wurde am frühen Nachmittag wieder aufgehoben.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 14. April 2016 um 15:36 Uhr

Videobeitrag