"Schwummerig geworden": Rentnerin durchbricht Zaun

Freitag, den 27. Februar 2015 um 15:14 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Mit diesem Wagen durchbrach eine 83-Jährige am Freitag einen Grundstückszaun in Vasbeck. Die Frau, die vor Eintreffen der Feuerwehr von Passanten aus ihrem umgekippten Auto befreit wurde, blieb unverletzt. Mit diesem Wagen durchbrach eine 83-Jährige am Freitag einen Grundstückszaun in Vasbeck. Die Frau, die vor Eintreffen der Feuerwehr von Passanten aus ihrem umgekippten Auto befreit wurde, blieb unverletzt. Foto: pfa

VASBECK. Eine 83 Jahre alte Frau aus der Großgemeinde Diemelsee ist am frühen Freitagnachmittag in Vasbeck von der Straße abgekommen. Der Wagen überfuhr mehrere Schilder, durchbrach einen Zaun und kippte auf die Seite. Noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr befreiten ein Busfahrer und weitere Passanten die Rentnerin aus dem Wagen.

Die ältere Dame befuhr nach Angaben der Korbacher Polizei gegen 14 Uhr die Ortsdurchfahrt aus Richtung Bad Arolsen kommend in Richtung Adorf. Weil die 83-Jährige eine Veranstaltung in der Walmehalle besuchen wollte, bog sie an der Einmündung zur Marsberger Straße nach rechts in Richtung Marsberg ab. Während der Abbiegens sei der Mazdafahrerin "schwummerig geworden", erklärte ein Polizeibeamter an der Unfallstelle. Daraufhin habe die Frau die Kontrolle über ihren älteren Demio verloren.

Das Auto kam in der Einmündung nach links von der Straße ab, überfuhr den Gehweg, das "Vorfahrt gewähren"-Schild und einen Wegweiser und durchbrach den Grundstückszaun eines Hofes. Auch die Sockelmauer wurde beschädigt - konkrete Angaben zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. An dem Mazda entstand wirtschaftlicher Totalschaden - das Auto wurde kurzerhand von einem Traktorfahrer aus dem Ort abgeschleppt.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr war die Fahrerin von verschiedenen Helfern befreit und dem Rettungsdienst übergeben - neben dem in Adorf stationierten Rettungswagen der Johanniter war auch der Korbacher Notarzt vorsorglich alarmiert worden. Die Einsatzkräfte untersuchten die 83-Jährige im RTW, sie wurde wenig später aber unverletzt entlassen.

Die Feuerwehrleute aus Adorf und Vasbeck unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer sicherten die Unfallstelle ab, halfen bei der Bergung des Wagens, streuten ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab und räumten Schilder und beschädigte Zaunelemente beiseite.


Mitte Januar waren die Feuerwehren aus Vasbeck und Adorf in Vasbeck im Einsatz:
Älterer VW Corrado gerät in Brand: Feuerwehren rücken aus (19.01.2015)

Anzeige:

Zuletzt geändert am Freitag, den 27. Februar 2015 um 18:22 Uhr