74-Jähriger schläft ein: Mit Smart überschlagen

Donnerstag, den 27. Oktober 2011 um 17:52 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Polizisten befreiten den Rentner aus dem Smart. Polizisten befreiten den Rentner aus dem Smart. Foto: pfa/Archiv

BAD WILDUNGEN. Ein 74 Jahre alter Mann ist am späten Donnerstagnachmittag während der Fahrt eingeschlafen und hat sich mit einem Smart überschlagen. Der Waldecker kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Am Auto entstand Totalschaden.

Der 74-Jährige war auf dem Weg zu einem Krankenbesuch in der Badestadt. Mit einem Leihwagen vom Typ Smart war der Rentner aus Waldeck gegen 17.30 Uhr auf der Bundesstraße 485 von Giflitz kommend in Richtung Wildungen unterwegs. In Höhe der Zufahrt zur Mülldeponie schlief der Mann nach eigenen Angaben am Steuer ein und kam mit dem Kleinstwagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich das Auto und blieb auf dem Fahrzeugdach im Graben liegen.

Hinzukommende Autofahrer stellten den Smart kurzerhand wieder auf die Räder, die beiden Polizisten der wenig später hinzukommenden Streife befreiten den Waldecker aus dem Auto und übergaben ihn dem Rettungsdienst. Nach Angaben der Beamten hatte der 74-Jährige schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Die RTW-Besatzung lieferte den Mann in ein Wildunger Krankenhaus ein.

Am Smart war den Angaben zufolge Totalschaden entstanden - der beläuft sich bei dem neuwertigen Wagen auf mindestens 10.000 Euro, hieß es am Abend von der Wildunger Polizei.


Unweit der aktuellen Unfallstelle war es vor gut drei Wochen zu einem tödlichen Unfall gekommen:
Cabrio fängt bei Unfall Feuer: Fahrer verbrennt (11.10.2011, mit Video und Fotos)

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 27. Oktober 2011 um 18:49 Uhr