Unfall mit Sattelzug und zwei Autos: Zwei Männer verletzt (aktualisiert)

Montag, den 28. Juli 2014 um 16:04 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Fahrer dieses und eines weiteren Wagens wurden bei dem Unfall verletzt. Verursacher war ein Lkw-Fahrer. Die Fahrer dieses und eines weiteren Wagens wurden bei dem Unfall verletzt. Verursacher war ein Lkw-Fahrer. Foto: pfa

RHODEN. Bei einem Verkehrsunfall mit zwei Autos und einem Lkw am SVG-Hof in Rhoden sind am Montagmittag zwei Männer verletzt worden. An den beiden Autos entstand laut Polizei wirtschaftlicher Totalschaden.

Den Angaben der Arolser Polizei zufolge fuhr ein 26 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Rumänien am Mittag gegen 14 Uhr mit seinem Sattelzug von der Bundesstraße 252 in Richtung Wrexen, um dann nach links auf das Tankstellengelände abzubiegen. Dabei übersah der Brummifahrer einen entgegenkommenden Mazda, an dessen Steuer ein 51 Jahre alter Mann aus Warburg-Germete saß. Der Mazdafahrer wich dem Sattelzug zwar noch aus, streifte die Zugmaschine aber noch.

Anschließend stieß der 51-Jährige mit seinem Wagen noch gegen einen VW Vento, der aus der Straße Wrexer Teich kam und den ein 66 Jahre alter Mann aus einem Diemelstädter Stadtteil steuerte. Beide Autofahrer wurden bei dem Zusammenstoß verletzt, der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Weil die Lage an der Unfallstelle zunächst nicht vollständig klar war und einer der beteiligten Fahrer als im Wagen eingeklemmt galt, rückten der Notarzt und zwei RTW-Besatzungen aus Arolsen, ein weiterer Rettungswagen aus Warburg sowie die Feuerwehren aus Wrexen und Rhoden mit insgesamt rund 25 Einsatzkräfte aus. Den Einsatz der Feuerwehren leitete Florian Kistner, Wehrführer von Rhoden.

Die beiden Autofahrer wurden nach notärztlicher Erstversorgung in Krankenhäuser eingeliefert. Eingeklemmt im Auto war nach Angaben von Feuerwehrsprecherin Steffi Tepel niemand. Die Wehren hätten in Absprache mit der Polizei die Zufahrt von der Bundesstraße zum Wrexer Teich abgeriegelt, die Batterien der Autos abgeklemmt und die Kreuzung gereinigt.

An den beiden beteiligten älteren Autos entstand laut Polizei jeweils wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt 7000 Euro. Der Schaden am Lkw beträgt weitere 5000 Euro.

Medizinischer Notfall ganz in der Nähe
Noch während der Aufräum- und Bergungsarbeiten kam es ganz in der Nähe auf dem Gelände der Tankstelle zu einem medizinischen Notfall. Zwei Feuerwehrsanitäter eilten dem Patienten zu Hilfe, wenig später trafen auch der Arolser Notarzt und ein Rettungswagen aus Warburg wieder in Rhoden ein.


Link:
Feuerwehr Rhoden

Zuletzt geändert am Montag, den 28. Juli 2014 um 19:41 Uhr