Frau rammt Feuerwehrauto

Mittwoch, den 01. Juli 2009 um 11:29 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt

OSTERFELD. Eine 35 Jahre alte Frau hat am Dienstagabend ein Feuerwehrauto gerammt, dessen Fahrerin auf der B 236 abbremste.

Die 35-Jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde vorsorglich ins Frankenberger Kreiskrankenhaus eingeliefert. Das konnte sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen, sagte ein Polizist am Mittwochmorgen gegenüber 112-magazin.de.

Die Frau aus Allendorf war den Angaben zufolge am Dienstag gegen 17.50 Uhr auf der Bundesstraße 236 von Bromskirchen kommend in Richtung Allendorf unterwegs. Vor ihr fuhr ein Mannschaftsbulli mit Jugendfeuerwehrleuten aus einem Frankenberger Stadtteil, am Steuer des VW LT saß eine 22 Jahre alte Feuerwehrfrau. Diese bremste ab, weil auf einem Parkplatz in der Nähe der Abfahrt nach Osterfeld ein Verkehrsteilnehmer liegen geblieben war und den Brandschützern winkte, um um Hilfe zu bitten.

Die 22-Jährige bremste den LT ab, was die nachfolgende 35 Jahre alte Audifahrerin zu spät bemerkte. Die Allendorferin rammte das Feuerwehrauto, ein nachfolgender VW Polo wiederum fuhr dem Audi auf. Der Polofahrer, ein 21-Jähriger Hatzfelder, blieb ebenso unverletzt wie die Insassen des Mannschaftsbusses.

Auch der Autofahrer auf dem Parkplatz kam mit dem Schrecken davon. Der Detmolder hatte laut Polizei auf der B 236 gerade einen Strand-Buggy mit Straßenzulassung Probe gefahren, den er kaufen wollte. Während der testfahrt versagte die Batterie, das ungewöhnliche Cabrio mit Straßenzulassung blieb schließlich liegen.

Den Gesamtschaden an den drei am Unfall beteiligten Autos gab ein Polizeisprecher am Morgen mit 10.000 Euro an.