Audi gegen Audi: Drei Verletzte

Sonntag, den 24. Oktober 2010 um 11:27 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

USSELN. Beim Zusammenstoß zweier Autos am Ortsausgang sind am Sonntagnachmittag drei Insassen leicht verletzt worden.

Die Bundesstraße 251 am Ortsausgang von Usseln in Richtung Willingen blieb nach dem Unfall für etwa eine Stunde voll gesperrt. Danach leitete die Feuerwehr in Absprache mit der Polizei bis zum Ende der Bergungsarbeiten den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Nach Angaben der Korbacher Polizei war ein 24 Jahre alter Autofahrer aus einem Medebacher Stadtteil gegen 13.30 Uhr von Usseln kommend in Richtung Willingen unterwegs. Kurz hinter dem Ortsschild geriet der junge Mann in einer Rechtskurve mit seinem Audi A3 nach links auf die Gegenfahrbahn - die Polizei nannte Unachtsamkeit als Grund.

Der A3 rammte seitlich einen entgegenkommenden Audi A4 Avant, in dem ein Ehepaar aus Ammersbek in Norddeutschland saß. Während der Kombi des Ehepaares wenige Meter nach dem Anstoß am Fahrbahnrand stehen blieb, kam der A3 des Medebachers erst nach fast 150 Metern zum Stehen. Auf halber Strecke verlor der Wagen dabei noch das linke Vorderrad mit einem Teil der Achse.

Sowohl der 24-Jährige im A3 als auch der 59-jährige A4-Fahrer und seine 48 Jahre alte Ehefrau erlitten leichte Verletzungen. Der Korbacher Notarzt und die Besatzungen meherer Rettungswagen rückten aus und behandelten die Verletzten ambulant. Ins Krankenhaus musste niemand eingeliefert werden.

An beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden, die sich nach Schätzungen der Polizei auf rund 20.000 Euro summieren. Feuerwehrleute aus Willingen und Usseln wurden alarmiert, weil eines der Autos nach dem Zusammenstoß zu qualmen begann. "Gebrannt hat aber keines der Fahrzeug, und auch die Rettungsschere mussten wir nicht einsetzen", sagte der Usselner Wehrführer und Einsatzleiter Markus Schmitz. Die Kameraden fegten die Bundesstraße und unterstützten die Bergung der Autos.