Gegen Baum: 25-Jähriger eingeklemmt - Lebensgefahr / VIDEO

Samstag, den 01. März 2014 um 08:38 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Fahrer dieses Wagens zog sich am frühen Samstagmorgen lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Fahrer dieses Wagens zog sich am frühen Samstagmorgen lebensgefährliche Verletzungen zu. Foto: pfa

WIRMIGHAUSEN. Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 25 Jahre alter Autofahrer bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zu Samstag erlitten. Feuerwehrleute mussten den jungen Mann mit hydraulischem Gerät aus seinem zerstörten Audi befreien.

Der Autofahrer aus einem Ortsteil der Großgemeinde Diemelsee war mit seinem Audi A3 von Adorf kommend in Richtung Wirmighausen unterwegs, als er in einer leicht abschüssigen Rechtskurve aus ungeklärten Gründen die Kontrolle verlor und nach links von der Kreisstraße 74 abkam.

Das Auto prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum, wobei die Fahrertür abriss und der 25-Jährige in seinem Wagen eingeklemmt wurde.

Wann genau der Unfall passierte, war zunächst nicht bekannt, da es keine Zeugen gibt. Ein vorbei kommender Autofahrer fand den Verunglückten gegen 4.30 Uhr und verständigte die Rettungsleitstelle. Von dort wurden zunächst der Korbacher Notarzt und der in Adorf stationierte Johanniter-Rettungswagen alarmiert. Als die Helfer an der Unfallstelle eingetroffen waren und sahen, dass der Fahrer eingeklemmt war, forderten sie über die Leitstelle die Feuerwehr an.

Die Adorfer Feuerwehr rückte mit rund 25 Einsatzkräften aus und befreite den Fahrer mit hydraulischem Spreiz- und Schneidgerät aus dem völlig zerstörten Audi. Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle lieferten Rettungskräfte den Verletzten ins Korbacher Stadtkrankenhaus ein.

Einsatzleiter der Feuerwehr war der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer. Später reinigte die Feuerwehr die während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrte Kreisstraße. An dem Audi entstand Totalschaden von 6000 Euro. Neben Feuerwehr, Notarzt und Rettungsdienst war auch ein Notfallseelsorger im Einsatz.

Nach Tagesanbruch landete der Kasseler Rettungshubschrauber im Einsatzhof der Korbacher Feuerwehr. Die Luftretter übernahmen den Patienten und flogen ihn in eine Göttinger Klinik zur weiteren Versorgung.

Video folgt!

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 11. März 2015 um 11:24 Uhr

Videobeitrag