Frankenberg: Defekt löst Brand an Pelletheizung aus

Samstag, den 02. November 2013 um 09:30 Uhr Verfasst von  Martina Biedenbach, HNA
In der Frankenberger Altstadt brannte am Morgen eine Pelletheizung. In der Frankenberger Altstadt brannte am Morgen eine Pelletheizung. Fotos: Martina Biedenbach, HNA

FRANKENBERG. Erneuter Feuerwehreinsatz in der Frankenberger Altstadt: Im Keller des Wohnhauses Steingasse 14 hat am Samstagmorgen eine Pelettheizanlage gebrannt.

Gegen 6.15 Uhr bemerkten die Bewohner, ein Ehepaar, die starke Rauchentwicklung aus dem Keller und verständigten die Feuerwehr. Das Ehepaar rettete noch die Meerschweinchen und Kaninchen und verließ das komplett verqualmte Haus. Die Wehren Frankenberg und Röddenau waren mit 35 Kräften im Einsatz. Sie löschten den Brand und belüfteten dann den Keller, schilderte Stadtbrandinspektor Martin Trost.

Ob bei den Besitzern, den Wehrleuten oder der Polizei: Bei dem Einsatz kamen sofort Erinnerungen an den Großbrand in der angrenzenden Ritterstraße am 7. September auf, als die Dachstühle zweier Fachwerkhäuser in Flammen standen.

Der Großbrand im September war durch Brandstiftung verursacht worden. Der Täter hatte oberhalb des Hauses Ritterstraße 7 eine Tonne mit Papiermüll angezündet. Das Feuer hatte aufs Dach übergegriffen. Der Täter ist noch nicht ermittelt. Bei dem Brand am Samstagmorgen geht die Polizei aber eindeutig von einem technischen Defekt aus.

Stellenanzeige:

Zuletzt geändert am Samstag, den 02. November 2013 um 09:37 Uhr