Gast schlägt Türsteher mit Faust ins Gesicht

Sonntag, den 21. April 2013 um 20:38 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Einen Faustschlag ins Gesicht kassierte ein Security-Mitarbeiter einer Frankenberger Disko, als er einem Gast den Einlass verwehrte, der Hausverbot hat. Einen Faustschlag ins Gesicht kassierte ein Security-Mitarbeiter einer Frankenberger Disko, als er einem Gast den Einlass verwehrte, der Hausverbot hat. Foto: pfa/Archiv

FRANKENBERG. Ein stark alkoholisierter 18-Jähriger, dem wegen Hausverbots der Zutritt zu einer Diskothek verweigert wurde, hat einem Türsteher mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die Polizei nahm den aus Afghanistan stammenden Schläger fest.

Nach Polizeiangaben von Sonntag wollte der 18-Jährige am Samstagabend gegen 22.30 Uhr einen Club in der Straße Auf den Weiden in Frankenberg besuchen. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verwehrte dem jungen Mann jedoch den Zutritt und verwies auf das Hausverbot, was dem Besucher in der Vergangenheit ausgesprochen worden war.

Das brachte den betrunkenen 18-Jährigen offensichtlich so sehr in Rage, dass er dem Security-Mitarbeiter einen Faustschlag auf die Nase verpasste und ihn verletzte. Mehrere Türsteher brachten den Angreifer zu Boden und riefen die Polizei hinzu. Die Beamten nahmen den Schläger, der sich nicht beruhigen wollte und weiterhin aggressiv war, vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle. "Zur Verhinderung weiterer Straftaten", wie es am Sonntag hieß, habe man den 18-Jährigen in eine Zelle gesteckt.

Da sich der aus Afghanistan stammende junge Mann dann jedoch selbst verletzte, wurde er laut Polizei nach Haina eingewiesen. Die Ermittlungen gegen den 18-Jährigen wegen Körperverletzung dauern an.