Fiesta rammt Pferd: Tier tot, Auto Schrott

Dienstag, den 11. Oktober 2011 um 07:06 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

WELLEN. Ein Autofahrer hat am frühen Dienstagmorgen ein ausgebrochenes Pferd erfasst. Das Tier schlug in der Beifahrerseite des Kleinwagens ein und musste nach dem Unfall eingeschläfert werden. Der 54 Jahre alte Mann am Steuer kam unverletzt davon.

Der Autofahrer aus Fritzlar war Polizeiangaben zufolge am frühen Morgen gegen 4.15 Uhr auf dem Weg von Fritzlar zur Arbeit. Er befuhr die Landesstraße 3383 von Geismar kommend in Richtung Wellen, als plötzlich vier Pferde in der Dunkelheit vor ihm auf der Fahrbahn auftauchten. Trotz eines Ausweichmanövers und einer Vollbremsung erfasst der Mann eines der Pferde mit seinem Ford Fiesta. Der Wagen wurde bei dem Unfall völlig zerstört. "Der Mann hatte riesiges Glück im Unglück, der Unfall hätte weitaus schlimmere Folgen haben können", sagte eine Polizeibeamtin am Morgen gegenüber 112-magazin.de.

Weniger Glück hatte das Pferd: Eine Tierärztin musste das vor allem an den Hinterbeinen verletzte Pferd einschläfern. Dem hinzugerufenen Besitzer aus einem Edertaler Ortsteil gelang es, die anderen drei Pferde wieder einzufangen und auf die Weide zurückzuführen. Um andere Autofahrer zu warnen, veranlasste die Polizei eine Warnmeldung im Radio. Warum die Tiere von ihrer Weide bei Wellen ausgebrochen waren, stand am Morgen zunächst nicht fest.