Alkohol: Nach Unfall erst mit Auto, dann zu Fuß abgehauen

Samstag, den 08. Oktober 2011 um 13:43 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach dem Unfall machte sich der betrunkene Fahrer aus dem Staub. Nach dem Unfall machte sich der betrunkene Fahrer aus dem Staub. Foto: pfa/Archiv

BAD WILDUNGEN. Ein betrunkener Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen nach einem Unfall zunächst mit dem beschädigten Auto und wenig später zu Fuß geflüchtet. Die Polizei traf den 27-Jährigen wenig später in der Wohnung seiner Eltern an und nahm ihn mit zur Dienststelle - dort musste er seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben.

Der aus Bad Wildungen stammende und in Kassel wohnende Mann wollte am Samstagmorgen gegen 6 Uhr mit seinem Audi A3 aus der Straße Am Wolfhagen nach rechts in die Schlachthofstraße abbiegen, kriegte aber im wahrsten Sinne die Kurve nicht: An der gegenüberliegenden Einmündung zum Schwälmer Weg rammte er einen Grundstückszaun und eine Mauer. Dabei wurden Jägerzaun und Mauer, aber auch der Wagen erheblich beschädigt. Das hielt den 27-Jährigen nicht davon ab, zurückzusetzen und anschließend in Richtung Bahnhof zu verduften.

Weil das linke Vorderrad aber am Fahrzeug schleifte und sich der A3 offenbar nicht mehr richtig steuern ließ, stellte der betrunkene Fahrer seinen Audi in der Bubenhäuser Straße ab und flüchtete zu Fuß. Die informierte Polizei ermittelte über das Kennzeichen jedoch schnell den Halter - und fand über eine entsprechende Abfrage im Polizei-Computer heraus, dass die Eltern des Mannes in Bad Wildungen leben. In deren Wohnung trafen die Ermittler den Flüchtigen gegen 6.45 Uhr an. Der Rest war für die Ordnungshüter Routine. Gegen den 27-Jährigen erging Strafanzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Unfallflucht. Auf seinen Führerschein wird der junge Mann wohl eine Weile verzichten müssen. Schaden an Auto, Zaun und Mauer: Rund 4000 bis 5000 Euro.