Böschung runter, Zaun durchbrochen, Auto Schrott

Mittwoch, den 16. Januar 2013 um 18:19 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

NETZE/ADORF. Nach dem glättebedingten Unfall am Dienstagabend auf der L 3083 bei Eppe hat die Korbacher Polizei noch zwei weitere Unfälle auf winterglatten Straßen aufgenommen. Auch dabei wurde niemand verletzt.

Drei junge Frauen hatten sich am Dienstag gegen 19 Uhr auf der Strecke zwischen Eppe und Hillershausen überschlagen, nachdem die 18-Jährige am Steuer die Kontrolle über den Ford Ka verloren hatte (wir berichteten, zum Artikel mit Video hier klicken). Die Korbacher Polizei gab Straßenglätte als Unfallursache an. Kurze Zeit nach dem Unfall bei Eppe mussten die Ordnungshüter auf die Landesstraße 3215 zwischen Naumburg und Netze eilen: Auch dort hatte sich ein Auto überschlagen. Den Angaben zufolge war eine 53 Jahre alte Frau aus einem Waldecker Stadtteil gegen 19.50 Uhr von Naumburg kommend in Richtung Netze unterwegs, als sie - bereits auf Waldeck-Frankenberger Kreisgebiet - die Kontrolle über ihren Hyundai verlor. Auch dieser Wagen kam von der winterglatten Straße ab und landete im Graben auf dem Dach. Die Fahrerin blieb unverletzt, der Schaden beträgt nach Angaben von Mittwoch 5000 Euro.

Mehr als doppelt so hoch, nämlich 12.000 Euro, ist die Schadensbilanz nach einem Unfall auf der L 3076 zwischen Flechtdorf und Adorf. Hier waren am Dienstagabend gegen 22 Uhr zwei 23 und 57 Jahre alte Autofahrer seitlich kollidiert. Beide Fahrer aus einem Korbacher Ortsteil und aus Marsberg waren offenbar auf schneebdeckter Straße über die Fahrbahnmitte hinaus geraten - möglicherweise, weil die Mittelstreifen nicht mehr zu sehen waren. Während der Ford Mondeo des Marsbergers nach dem Zusammenstoß am Fahrbahnrand stehen blieb, kam der Golf Variant des Korbachers von der Aartalstraße ab, fuhr eine zwei Meter hohe Böschung hinunter, durchbrach einen Zaun und kam schließlich mit Totalschaden auf einer Wiese zum Stillstand. Die beiden Männer am Steuer wurden allenfalls in ihrer Autofahrerwürde verletzt: Keiner der beiden Beteiligten wollte der Polizei gegenüber einräumen, über die Fahrbahnmitte hinausgeraten zu sein. Ob sich die Schuldfrage noch klären lässt, war am Mittwoch offen.


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 16. Januar 2013 um 18:19 Uhr