Bücherklau: Korbacher Ermittler bei XY ungelöst

Mittwoch, den 31. Oktober 2012 um 23:00 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

KORBACH/MÜNCHEN. Nach dem spektakulären Diebstahl tausender historischer Bücher hat die Korbacher Kripo zwar den Täter gefasst. Doch noch immer müssen die Ermittler rund 3000 wertvolle Werke ihren rechtmäßigen Besitzern zuordnen. Um diese finden zu helfen, berichtete die Fahndungssendung "Aktenzeichen XY ungelöst" am Mittwochabend über den Fall.

Von einem "ganz speziellen Fall" sprach XY-Moderator Rudi Cerne, "kein Mord, kein Raub oder die üblichen Delikte", die man von Aktenzeichen kenne. Es gehe vielmehr darum, die bestohlenen Besitzer wertvoller Bücher zu finden. Denn der Täter ist längst ermittelt: Ein damals 45 Jahre alter Wissenschaftler war am 21. Februar 2012 festgenommen worden, als er aus der Fürstliche Waldeckischen Hofbibliothek in Bad Arolsen 53 Bücher abtransportieren wollte (112-magazin.de berichtete).

Für die Korbacher Kripo, die mit der Festnahme in Arolsen die Zuständigkeit übernahm, berichtete Kriminalhauptkommissar Dieter Schröder über den außergewöhnlichen Fall. Bei dem ehemaligen Mitabreiter des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst führten die Ermittler damals eine Hausdurchsuchung durch und stellten rund 15.000 offenbar gestohlene historische Werke sicher. "Wir haben wir hier einen besonders schweren Fall des Diebstahls", sagte Schröder, "und für den kann es schon mal zehn Jahre Freiheitsstrafe geben". Der Ermittler beschrieb die Werke als "bedeutendes Kulturgut von unschätzbarem Wert".

Auch über das Motiv sprach der Korbacher Kriminalbeamte in der Sendung: "Wir gehen davon aus, dass er sich selber eine Sammlung anlegen wollte". Nahezu alle der sichergestellten Bücher seien mit einem vom Tatverdächtigen selbst entworfenen Stempel gekennzeichnet worden. Der überwiegende Teil der Bücher sei inzwischen wieder an 70 vom Diebstahl betroffenen Insitute ausgehändigt worden, schilderte Schröder den derzeitigen Stand. Die Besitzer von 3144 Büchern seien aber noch nicht ermittelt worden. Die Vorstellung des Falls in XY sollte einmal mehr auf die Liste der Bücher aufmerksam machen, hieß es von der Polizei.


Eine Liste mit allen Büchern ist auf der Seite der hessischen Polizei eingestellt:
Bücherliste

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 01. November 2012 um 01:05 Uhr