Tote Kaninchen in Kartons gefunden

Mittwoch, den 17. Oktober 2012 um 09:25 Uhr Verfasst von  Konstantin Stahl
Zwei tote Hauskaninchen wurden von einem Spaziergäger in Kartons versteckt gefunden. Zwei tote Hauskaninchen wurden von einem Spaziergäger in Kartons versteckt gefunden. Foto: Tierschutzverein Bad Arolsen

RHODEN. Erschreckender Fund: Zwei tote, in Kartons versteckte Kaninchen wurden von einem aufmerksamen Spaziergänger entdeckt. Nun sucht der Tierschutzverein nach Hinweisen zu der Tat.

Wie der Arolser Tierschutzverein erst diese Woche mitteilte, war es am Samstag, 29. September, zu folgendem Vorfall gekommen: ein Familienvater machte den erschreckenden Fund - im Gestrüpp neben einem Feldweg an der Palettenfabrik in Rhoden hing ein Handtuch, unter dem ein im Gras verscharrter Schuhkarton lag. Mit dem Fuß öffnete der Mann den Karton und fand ein in Heu und Stroh gebettetes, totes Hauskaninchen (Foto: Tierschutzverein Bad Arolsen). Da der Mann seine Kinder dabei hatte, verließ er zunächst den Feldweg und kehrte am darauffolgenden Tag an die Fundstelle zurück. Als er sich weiter umsah, fand er nur wenige Meter von der Fundstelle entfernt einen weiteren verklebten Schuhkarton, den er vorsichtshalber nicht öffnete.

Eine Mitarbeiterin des inzwischen informierten Tierschutzvereins Bad Arolsen kam zur Fundstelle. Auch in dem zweiten Karton befand sich ein totes Kaninchen. Die Tierschützerin nahm die Kartons mit und brachte sie zur tierärztlichen Untersuchung. Beide Kaninchen waren noch relativ jung und wiesen keine größeren Verwesungsspuren auf, sodass sie noch nicht lange neben dem Feldweg gelegen haben können.

Ob die Tiere noch lebendig oder schon tot dort abgelegt wurden, bleibt offen. "Da jedoch beide Tiere in Heu und Stroh gebettet waren, ist naheliegend, dass sei nicht mehr lebten", sagte eine Mitarbeiterin des Tierschutzvereins. "Dennoch ist es alles andere als im Sinne des Tierschutzgedankens und darüber hinaus streng verboten seine Tiere auf diese Art zu entsorgen. Auch Haustierbeerdigungen unterliegen gesetzlichen Richtlinien, die man nicht einfach übergehen kann."

Deshalb ist der Tierschutzverein Bad Arolsen nun auf der Suche nach demjenigen, der die Tiere dort abgelegt hat. Reste eines Aufklebers auf dem Schuhkarton lassen die Vermutung zu, dass diese Person aus Diemelstadt oder der näheren Umgebung kommt.

Es handelt sich bei den Kaninchen um ein braun-weißes und ein weißes Hauskaninchen. Angaben zu diesen Tieren, sowie Hinweise zu Besitzern solcher Kaninchen erbittet der Tierschutzverein Bad Arolsen nun unter der Telefonnummer 05691/629945 oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. - anonyme Hinweise sind auch möglich.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 22. Januar 2013 um 11:36 Uhr