Motorschaden: Kleinbus zieht 100 Meter Ölspur

Freitag, den 20. April 2012 um 08:07 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Kleinbus verlor auf einer Länge von rund 100 Metern Motoröl. Die Straßenmeisterei streute die Spur ab. Der Kleinbus verlor auf einer Länge von rund 100 Metern Motoröl. Die Straßenmeisterei streute die Spur ab. Foto: den/Archiv

ROSENTHAL. Durch einen Motorschaden hat ein Kleinbus auf der Strecke zwischen Rosenthal und Bracht eine etwa 100 Meter lange Ölspur gezogen. Der Fahrer selbst verständigte die Polizei.

Die Beamten der Frankenberger Station informierten daraufhin die Straßenmeisterei, die sich um die Beseitigung der Ölspur kümmerte. Die Feuerwehr brauchte nicht auszurücken.

Nach Angaben der Polizei war der Fahrer mit dem Kleinbus vom Typ Ford Transit am Donnerstag gegen 15.30 Uhr auf der Landesstraße 3077 von Rosenthal in Richtung Bracht im Kreis Marburg-Biedenkopf unterwegs. Noch auf Waldeck-Frankenberger Gebiet, in den Serpentinen kurz hinter Rosenthal, trat ein technisches Problem auf. Dadurch tropfte auf einem etwa 100 Meter langen Straßenabschnitt Motoröl auf die Fahrbahn. Zu Unfällen kam es durch die rutschige Spur nicht.


Eine Ölspur hat kürzlich im Upland einen Unfall ausgelöst:
Verkehrsunfall mit drei Autos: Fünf Verletzte (07.04.2012, mit Fotos)

Zuletzt geändert am Freitag, den 20. April 2012 um 08:40 Uhr