Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln - Blutentnahme im Krankenhaus

Dienstag, den 10. November 2020 um 09:14 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 9. November wurde der Fahrer eines Seat in Frankenberg kontrolliert.  Am 9. November wurde der Fahrer eines Seat in Frankenberg kontrolliert. Foto: Polizeiberatung/ots/Archiv

FRANKENBERG. Seit Montagabend steht ein 42 Jahre alter Mann aus dem Raum Frankenberg unter Verdacht, seinen Pkw im Straßenverkehr geführt zu haben, obwohl er vorher Betäubungsmittel konsumierte. 

Einer Streifenwagenbesatzung fiel gegen 23.30 Uhr ein Seat Ibiza in der Ruhrstraße durch eine unkonventionelle Fahrweise auf. Kurzerhand stoppten die Beamten den Pkw und überprüften die Fahrereigenschaften des Mannes. Dabei entging den geschulten Augen der Ordnungshüter nicht, dass deutliche Merkmale für die Einnahme von Betäubungsmitteln vorlagen. 

In einem Schnelltest konnte die Vermutung bestätigt werden. Daraufhin musste der 42-Jährige die Polizisten zur Blutentnahme ins Frankenberger Krankenhaus begleiten. Seinen Führerschein kann der Frankenberger zunächst behalten - ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt jedoch untersagt.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Dienstag, den 10. November 2020 um 09:34 Uhr