Tödlicher Unfall bei Forstarbeiten

Donnerstag, den 24. September 2020 um 14:31 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Bei Baumfällarbeiten ist am 24. September ein Forstmitarbeiter ums Leben gekommen. Bei Baumfällarbeiten ist am 24. September ein Forstmitarbeiter ums Leben gekommen. 112-magazin.de/Profilbild

FRANKENBERG/RENGERSHAUSEN. Feuerwehr, Notarzt, Rettungskräfte und Polizeieinheiten eilten am Donnerstag gegen 9.40 Uhr zum Rettungspunkt KB-526 an der Kreisstraße 126 zwischen Frankenberg und Rengershausen. Dort hatte sich im Waldstück, etwa 500 Meter von der Kreisstraße entfernt ein Arbeitsunfall ereignet. Ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg erlitt tödliche Verletzungen.

Der 54-Jährige wurde bei Holzfällarbeiten von einem umstürzenden Baum getroffen und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen, die über die Notrufnummer 112 angefordert wurden, kam jede Hilfe zu spät, der Forstarbeiter verstarb noch an der Unglücksstelle. Die Kriminalpolizei Korbach hat die weiteren Ermittlungen zum Hergang aufgenommen.

Wie in solchen Fällen üblich, wurde auch das Amt für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungspräsidium Kassel eingeschaltet. 

Die Angehörigen des Verstorbenen sind mittlerweile informiert worden. 

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 24. September 2020 um 14:47 Uhr
Zurück zum Anfang